Ab sofort: Parkverbot vorm Ärztehaus

FORCHHEIM (pm/mue) - Vor dem Ärztehaus in der Nürnberger Straße 9a (vor dem ehemaligen Arbeitsamt / gegenüber der Metzgerei Höhn) besteht werktags ab sofort von 8 bis 18 Uhr Parkverbot. Darüber informierte die Stadt Forchheim in einer Pressemeldung.


Diese Änderung sei notwendig, um Krankentransporten sowie Angehörigen von Patienten die Möglichkeit zu geben, gehbehinderte und ältere Menschen zu den Arztpraxen zu bringen oder von dort abzuholen. Bisher mussten selbst Liegendtransporte über weitere Strecken – zum Beispiel vom Nürnberger Tor – über den Gehweg zur Praxis geschoben werden, da die bisherige Regelung keine andere Möglichkeit zuließ und die Plätze vor der Praxis permanent belegt waren. Die jetzige Regelung komme jedoch nicht nur Kranken, sondern auch den gegenüberliegenden Geschäften zugute: Die mindestens zehnminütige Karenzzeit vor dem eventuellen Erteilen einer Verwarnung ermögliche es durchaus, Einkäufe in den gegenüberliegenden Geschäften zu tätigen. Für Innenstadtbesucher, die sich länger in den Geschäften im Bereich der kritisierten Parkregelung aufhalten möchten, stehen weiterhin zum Beispiel in der Tiefgarage (gerade einmal 120 Meter Fußweg entfernt) über 200 Parkplätze zur Verfügung. Gegenüber, in der Luitpoldstraße, befinden sich ebenfalls Parkplätze, die aufgrund der zur Förderung des Innenstadtgewerbes eingeführten „Brötchentaste“ eine halbe Stunde kostenlos genutzt werden können.

Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis, dass bei der neuen Regelung das Wohl kranker Mitbürger in den Vordergrund gestellt wurde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.