Stiftungen verteilen wieder großzügige Geschenke

Stifter und Spendenempfänger versammelten sich nach der Scheckübergabe zur gemeinsamen Fotoaufnahme. Foto: Ebersberger

FÜRTH (web) - Pünktlich zur Weihnachtszeit schüttet die Stiftergemeinschaft Sparkasse Fürth wieder ihr Füllhorn aus. Genau 37.541 Euro gingen an Vereine und Institutionen aus Stadt und Landkreis Fürth.

Hoch über den Dächern Fürths im neunten Stockwerk des Sparkassenhochhauses in der Maxstraße war die vorweihnachtliche Bescherung. Dabei wies der Sparkassen-Chef und gleichzeitig Vorsitzende des Stiftungskuratoriums, Hans Wölfel, gleich zu Beginn seiner Rede daraufhin, dass das „Geld, das wir jetzt vergeben keinesfalls Sparkassengeld ist", sondern ausschließlich von den Stiftern käme. Mit fremden Federn wolle man sich von Seiten der Sparkasse nicht schmücken, stellte er klar.
Auch wenn der Name vielleicht für etwas Verwirrung sorge, so sei die Stiftergemeinschaft „keine Stiftung der Sparkasse, sondern sie besteht aus Stiftungen unserer Kunden“, so Wölfel. Da gibt es Themenstiftungen, aber auch Stiftungen, die den Namen von Privatpersonen tragen. Im Jahr 2013 sind wieder vier Neugründungen hinzu gekommen, so dass in der Stiftergemeinschaft mittlerweile 40 Stiftungen vertreten sind. Ab einem Betrag in Höhe von 25.000 Euro kann eine Stiftung im eigenen Namen gegründet werden.
Exakt 34.541 Euro wurden in diesem Jahr verteilt. Unter den Begünstigten waren die Fürther Tafel, die Wärmestube Fürth, die Kinderarche Fürth, das Kinderheim St. Michael, der Laufclub 21, aber auch das Stadtmuseum Fürth, die Altstadtfreunde Nürnberg, das Jugendblasorchester Stein, der Markt Roßtal, die Stadt Oberasbach und auch der Universitätsverein Fürth.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.