Großes Pfadfinderlager „Die Wikinger“ an der Ostsee

Die DPSG Roßtal bei der Ankunft an der Ostsee.
Roßtal: Jugendhaus St. Josef | In der ersten Sommerferienwoche machten sich gut 70 Pfadfinderinnen und Pfadfinder der DPSG Roßtal unter dem Motto „Die Wikinger“ nach Bockholm (Glücksburg) an die Ostsee auf.
Von Kindern ab sechs Jahren bis hin zu erwachsenen Leitern waren alle Altersstufen vertreten. Nach einer zwölf stündigen Busfahrt folgte am Zeltplatz angekommen zunächst der Aufbau der Schlaf- und Aufenthaltszelte.
Im Anschluss folgte die Einteilung in fünf „Wikingergruppen“, in denen die Teilnehmenden die restliche Woche das geplante Programm absolvieren sollten. Ziel der Woche war es, dass die Gruppen durch gemeinsamen Zusammenhalt „das Böse“, das die Wikinger bedroht, besiegen sollten.
So wurde zunächst einmal „Wikingerausrüstung“ gebastelt; gerade für die Kinder war das ein schöner Einstieg in die Lagerwoche. Danach ging es zum Wikingermuseum, bzw. -dorf „Haithabu“. Mittels einer interaktiven Führung konnte man erfahren, wie die Wikinger früher gelebt haben. Beim anschließenden Besuch des Wikingerdorfes lernten die Kinder und Jugendlichen wie damals am Feuer Brot zu backen und mit Pfeil und Bogen zu schießen.
Nach einem solch gefüllten Tag tat allen ein Bad in der Ostsee gut, wenn auch bei kühlen Wassertemperaturen.
Neben abendlichem Singen am Lagerfeuer und der Fortführung der „Wikingergeschichte“ standen Workshops auf dem Tagesplan. Angefangen von Armbändern bis hin zu kleinen Dosenkochern konnten die verschiedensten Dinge gebastelt und gebaut werden.
Desweiteren stand eine Sternwanderung - der so genannte „Hajk“ - auf dem Plan. Mittels Karte und Koordinaten sollten die Gruppen die Gegend erkunden; Highlight war unter anderem das Betreten „des nördlichsten Punktes in Deutschland“ von dem aus man nach Dänemark blicken konnten.
Zum Ende der Woche stand noch ein Ausflugstag an; dieser fand jedoch nicht in den „Wikingergruppen“ statt, sondern in den jeweiligen Altersstufen.
Die Wölflinge besuchten das Schifffahrtsmuseum in Flensburg, die Jungpfadfinder machten sich mit der Fähre nach Dänemark auf und die Pfadfinder und Rover wagten sich zum Surfen aufs Meer.
Nach einem abschließenden Gottesdienst folgten ein bunter Abend und eine „Freiluftdisco“, bevor es dann hieß die Zelte abzubauen und sich auf den Rückweg zu machen. Trotz durchwachsenem Wetter war es für alle eine gelungene Woche; vielen Dank alle Mitfahrer, Leiter und Helfer, sowie das Küchenteam!

Christian Schneider
Vorsitzender DPSG Roßtal
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.