Jahresabschlussfeier 2015 des SFC-Lauf - sensationeller Segelflug

Begrüßung durch 1. Vorstand, Iris Waldhauser (Foto: Lars Hansen)
Der SFC-Lauf erlebte ein durchwachsenes Jahr mit Kälte, Regen, Hitze und einem erstaunlich schnellen Segelflug.

Zahlreiche Gäste folgten der Einladung des Segelflug Club Lauf zur diesjährigen Jahresabschlussfeier. Im festlich geschmückten Saal eröffnete Iris Waldhauser als erster Vorstand die Feier. Wie jedes Jahr gab es einen Jahresrückblick, der die vielen Ereignisse in dieser Flugsaison Revue passieren ließ.
Das Jahr 2015 bedeutete auch die Ehrung mehrerer Persönlichkeiten für ihre jahrzehntelange Mitgliedschaft im Verein (siehe Foto).
Ein Großereignis war dieses Jahr das Laufer Altstadtfest, das der Verein dieses Jahr organisierte und dank der Mithilfe aller Mitglieder und weiteren Helfern hervorragend meisterte.
Ergreifend war ein Rückblick über das Leben von Herbert Schmidt im Verein.
Als der Sportreferent Thomas Selz Bilanz zog, wurde deutlich, dass vom Flugwetter her viele Wochenenden ins Wasser fielen. Auch sonst spielte das Wetter nicht immer mit: Mal waren Winterjacke, Regenmantel oder Badesachen für den Pool gefragt -
nur ein Swimmingpool konnte im heißen August für die nötige Abkühlung sorgen, da es durch die extreme Hitze zu heiß zum Fliegen war. Dennoch haben insgesamt 13 Piloten 43 Flüge gemeldet und sind 9912 Kilometer motorlos geflogen. Die Vereinsmeisterschaft 2015 erfolgte in verschiedenen Klassen nach der Endwertung der Deutschen Meisterschaft im Streckensegelflug (DMSt) (siehe Gruppenfoto).
Der punkthöchste Einzelflug gelang ebenfalls Thomas Selz, der in einem vorher festgelegten Flug Nürnberg umrundete und dabei über 400 km zurücklegte.

Peter Wimmer gelang dieses Jahr ein sensationeller Flug: Anfang August flog er nicht nur 511 km weit, sondern auch extrem schnell. Auf einer Strecke von 380 km erreichte er zwischen dem Thüringer Wald und dem Fichtelgebirge eine Durchschnittsgeschwindigkeit von sagenhaften 152 km/h – ganz ohne Motorhilfe! Dies war für ihn das „Thermikparadies“, wie er den Flug kommentierte. Auch die Jugend war dieses Jahr natürlich wieder aktiv. Hervorgehoben hat sich hier Felix Volkamer, der in dieser Saison mehrmals als Segelflugpilot „auf Strecke“ ging, mehrere hundert Kilometer im lautlosen Segelflug zurücklegte und dafür den LIMA Pokal überreicht bekam. Den Juniorenpokal erhielt die Flugschülerin Lena Selz für ihr herausragendes Engagement und ihre sehr guten fliegerischen Leistungen in diesem Jahr (siehe Foto).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.