Kulinarische Aktionswochen im Frankenwald

Kürbisnudeltaschen Culmitzhammer (Foto: Frankenwald Tourismus)

Kronach - Die Gastronomen der Frankenwald-Küche feiern ihr Erntedankfest mit traditionell-herbstlichen Speisen

Kürbis, Samt und Süppchen. Wie passt daszusammen? Die Antwort gibt es vom 16. September bis zum 2. Oktober im Frankenwald, wenn die Gastronomen ihr Erntedankfest mit traditionell-herbstlichen Speisen feiern. Ganz hoch im Kurs steht dabei das „Kürbissamtsüppchen“, bei dem der süß-nussige Geschmack des Kürbisses mit Sahne und Ingwer verfeinert wird.

Neben delikaten Kürbisgerichten können sich Einheimische und Gäste auf wohlschmeckende Erntedankmenüs mit Lamm, Ziegenfleisch und Wild freuen. Vor allem für Ernährungsbewusste ist es gut zu wissen, dass die Wirte fast ausschließlich Produkte aus der Region verwenden, so dass lange Transportwege vermieden werden und zugleich die heimischen Bauern Unterstützung finden.

Natürlich lohnt der Besuch eines Restaurants der „Frankenwald-Küche - natürlich regional“ auch außerhalb der kulinarischen Aktionswochen. Auf der speziell gestalteten Speisekarte stehen viele Produkte aus der Region, die als qualitativ hochwertig gelten und von den Gastronomen immer wieder für neue Gerichte verwendet werden.

Informationen über die Frankenwald-Küche und die teilnehmenden Gastronomiebetriebe erhalten Interessierte bei Frankenwald Tourismus Service Center oder/und direkt im Internet unterwww.frankenwald-tourismus.de und
www.frankenwald-kulinarisch.de.

Folgende Gastronomiebetriebe nehmen an den Aktionswochen „Erntedank mit der Frankenwald-Küche“ teil (sortiert nach „Ort“):

Restaurant / Gasthof / Ort

Landgasthof Froschbachtal
Spezialität des Hauses: knusprig gebackene Filetstücke
vom Frankenwald-Karpfen auf Kürbisweinkraut mit
Kartoffel-Speck-Rösti; zarte Steaks vom Rehrücken an
Cognacrahmsauce, mit Steinpilzen in Rahm und
Kroketten: Bad Steben-Bobengrün

Wirtshaus Zum Fröschbrunna

Spezialität des Hauses: Bio-Hähnchenschnitzel mit
Kürbiskruste; Kürbiscremesuppe: Kronach

Schmankerl-Wirtshaus Hagleite
Spezialität des Hauses: markgräfliches Ochsenpfännchen
mit Pfifferlingen, Speck und Rahm, dazu Kartoffelrösti: Kulmbach

Restaurant Harmonie

Spezialität des Hauses: Pilzgerichte; Fränkische
Schiefertrüffelsuppe; Kürbisvariationen: Lichtenberg

Landgasthof Haueis
Spezialität des Hauses:Wildschweinschnitzel auf
Wirsinggemüse und mit selbstgemachten Kräuterspätzle: Marktleugast-Hermes

Hotel-Gasthof Wasserschloss

Spezialität des Hauses: Kräuteromelette mit
Waldmischpilzen und Salzkartoffeln: Mitwitz

Waldhotel Bächlein

Spezialität des Hauses: Reh- und Schwarzwild frisch vom
Schuss an Wacholderrahm mit Waldpilzen, Bratapfel mit
Rotkohl gefüllt, Scheiben vom Semmelkloß und
Rosenkohl; Wildhasenkeule gespickt auf feiner
Rotweinjus mit gebackenen Pilzen und Butterspätzle: Mitwitz-Bächlein

Der Berghof

Spezialität des Hauses: Krenfleisch, Kürbissamtsuppe: Presseck-Wartenfels

Gasthof Goldene Krone G

Spezialität des Hauses: Kartoffelsuppe mit Maronen;
Kürbissuppe; Kürbisschnitzel: Selbitz

Gasthaus Frankenwald
Spezialität des Hauses: Kürbiscremesuppe; Ochsenbrust
mit Krensoße und Kartoffelklößen: Stadtsteinach-Unterzaubach

Gasthof Zum Frack
Spezialität des Hauses: Zanderfilet in Lauch-Safran-
Soße, dazu Rösti und Salate der Saison: Steinberg

Landgasthof Detsch
Spezialität des Hauses:fränkisches Täubchen frisch aus
dem Backofen, ausgelöst und gefüllt, dazu
Mandelbällchen und Gemüse: Stockheim-Haig

Weitere Informationen: www.frankenwald-kulinarisch.de

Über die Wander- und Urlaubsregion Frankenwald


Als Bayerns erste „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ besticht der Frankenwald abseits des Massentourismus durch seine authentische Ursprünglichkeit und pure Natur. Auf dem vielfältigen Wanderwegenetz mit dem 242 Kilometer langen FrankenwaldSteig oder den insgesamt 32 FrankenwaldSteigla zwischen 5 und 18 Kilometern begegnen Wanderer den Kernthemen „Stille hören“, „Weite atmen“ und „Wald verstehen“. Die Naturregion im Norden des Freistaats begeistert auch Erholungssuchende, Radfahrer oder Genussurlauber. So locken ein dichtes Radwegenetz, abenteuerliche Floßfahrten und Winteraktivitäten Outdoorfans in das „fränkische Alaska“. Veranstaltungs-Highlight ist der jährliche Wandermarathon mit seinen 444 Teilnehmern, der bereits Kultstatus erlangt hat.

Liebhaber der regionalen Küche erwartet in der Genussregion Oberfranken mit der nachweislich größten Brauerei-,Bäckerei- und Metzgereidichte der Welt neben Bier, Bratwurst und Pralinen unter anderem auch das zarte Frankenwälder Zicklein als Spezialität. Mit der einzigartigen Heilmittelkombination aus Radon, Moor und Kohlensäure im Bayerischen Staatsbad Bad Steben und regionaltypischen Anwendungen verwöhnen Besucher hier Körper, Geist und Seele.

Kulturhistorische Höhepunkte sind die zahlreichen Feste und Veranstaltungen in und um die jahrhundertealten Burgen und Schlösser. Ehemals als der „Kleiderschrank der Welt“ betitelt, blickt der Frankenwald neben der heute noch erlebbaren Flößerei oder Köhlerei auf eine lange Tradition des Klöppelns und der Weberei zurück.www.frankenwald-tourismus.de

Quelle: Frankenwald Tourismus Service Center, Stadt Kronach
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.