Ausbildung bei der Stadt Hof: Praktikum in der Partnerstadt

Katharina Joost vor dem Rathaus in Villeneuve (Foto: Medienstelle Stadt Hof)

HOF: Ob Büro oder Handwerk – die Ausbildungsmöglichkeiten bei der Stadt Hof sind vielfältig. Erstmals wurde während der Ausbildung nun die Möglichkeit geboten, im Rahmen eines Praktikums auch den Arbeitsalltag und die Strukturen der Verwaltung einer Partnerstadt, genauer Villeneuve-la-Garenne, kennenzulernen.

Katharina Joost, Anwärterin der Qualifikationsebene 3 (gehobener Dienst) bei der Stadt Hof, durfte für eine Woche bei den Kollegen der französischen Partnerstadt arbeiten. Jeden Tag durchlief sie eine oder mehrere Abteilungen des Rathauses, erhielt einen Einblick in die Organisationsstruktur und in die Eingliederung in ein anderes Rechtssystem. Wertvolle Erfahrungen für das spätere Berufsleben, die auch dank der intensiven und freundschaftlichen Partnerschaft zwischen Hof und Villeneuve-la-Garenne einzigartig sind. Für Frau Joost ergab sich zusätzlich die Möglichkeit, Grundlagen für die Diplomarbeit zum Thema "Kommunalverwaltung in Frankreich und Bayern - ein Vergleich zwischen den Partnerstädten Villeneuve und Hof“ zu erarbeiten.

Dieses System des Austausches während der Ausbildung soll auch künftig fortgeführt werden. „Wenn die Auszubildenden die entsprechenden Voraussetzungen mitbringen, ist ein solch zeitlich begrenzter Wechsel in eine der Partnerstädte eine wertvolle Bereicherung während der Ausbildungszeit und eine Chance, die man nicht überall geboten bekommt“, so Herbert Pachsteffl, Ausbildungsleiter bei der Stadt Hof. „Dies soll künftig nicht nur Azubis der Verwaltung möglich sein, sondern kann im entsprechenden Fall auch für Auszubildende in handwerklichen Berufen eine Option sein.“

Quelle: Stadt Hof Medienstelle
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.