Ute Meyer steht seit 25 Jahren im "Sonnenschein"

Bei der Ehrung (v.l.) Kita-Leitung Michaela Fritsch, stellvertretende Kreisvorsitzende der AWO Roth-Schwabach Christine Heller, Jubilarin Ute Meyer, Bürgermeister Robert Pfann, Personalratsmitglied Sabine Zachmann, Geschäftsleiter Frank Städler sowie Kollegin Karin Weingartner. (Foto: oh)
SCHWANSTETTEN - Bereits seit 25 Jahren ist Ute Meyer im Kindergarten „Sonnenschein“ in Leerstetten tätig, der sich bis zum Jahr 2000 unter der Trägerschaft der Marktgemeinde Schwanstetten befand und anschließend von der Arbeiterwohlfahrt Roth-Schwabach übernommen wurde.

Beeindruckt zeigte sich Bürgermeister Robert Pfann insbesondere von der langen Dauer ihrer Tätigkeit im Bereich der Kinderbetreuung. So leistet die Jubilarin bereits seit insgesamt 37 Jahren pädagogische Arbeit mit Kindern. Nach ihrer Ausbildung war sie ab dem Jahr 1978 als Krippenerzieherin in Magdeburg und Schönebeck tätig. Kurz nach der Grenzöffnung fand sie im Jahr 1990 dann in Schwanstetten ihren neuen Arbeitsplatz in der Kindertagesstätte „Sonnenschein“.
Zunächst war sie dort als Kinderpflegerin, dann als Krippenerzieherin tätig. Bei den Planungen und dem Umbau für die Einrichtung der ersten Krippengruppe hat sie ihre langjährige Erfahrungen und Kenntnisse aktiv mit eingebracht. Nicht nur bei den Eltern, sondern auch bei den Kolleginnen konnte sie mit ihrem fundierten Fachwissen zum Thema „Krippenpädagogik“ punkten. Als Leiterin der ersten Krippengruppe, gab sie ihr Wissen gerne an ihre Kollegin weiter, die jetzt die Leitung der neuen zweiten Krippengruppe übernommen hat.
„Attribute wie Verlässlichkeit, selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten, strukturierte Arbeitsweise und das gute Verhältnis zu Kolleginnen und Eltern schätzen wir sehr an Ihnen“, lobte Erster Bürgermeister Pfann.
Der Markt Schwanstetten wünscht weiterhin viel Spaß und Elan bei der Arbeit zum Wohle unserer Kleinsten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.