In der Demenzgruppe in Roth, Rednitzhembach und Wassermungenau sind noch Plätze frei.

Die bezaubernde Hexe ist die Leiterin Ursula Wohlgemuth in der Rother Demenzgruppe.
  REDNITZHEMBACH -- Seit 6 Jahren gibt es die Demenzgruppe "Schlüsselblume" in Roth und seit 3 Jahren befindet sie sich unter der Leitung von Ursula Wohlgemuth. Nun ist die Gruppe seit einem Jahr in das Evangelische Gemeindehaus in Roth umgezogen. Dort werden zur Zeit 6 Gäste im Alter von 66 - 86 Jahren betreut.

Ursula Wohlgemuth nennt ihre an Demenzerkrankten Besucher gerne Gäste und berichtet, dass hier noch weitere Plätze zur Verfügung stehen. Die gelernte Alten- und Erziehungspflegerin Wohlgemuth betreut mit 2 Demenzhelferinnen Renate Seitz und Hanna Brohm die Besucher. Alle an Demenz erkrankten, kommen gerne hierher und fühlen sich ausgesprochen wohl in diesem Kreis. Der Treffpunkt ist immer Montags von 14-17 Uhr. Für die Angehörigen besteht die Möglichkeit, dass die Gäste von zu Hause abgeholt werden. Ziel ist es dabei, den Besuchern einen besonderen Nachmittag zu bieten und die Angehörigen in der Pflege zu entlasten. Eine Besucherin kommt aus Meckenlohe und alle anderen aus Roth.

Für diesen Nachmittag -Rosenmontag- hatte sich Wohlgemuth etwas besonderes ausgedacht. Das alle Gäste maskiert waren, wurden Luftballone zu einem Männchen gebastelt, die dann am Luftballonweitwurf teilnahmen. Hier waren alle Seniorinnen mit Freude und Begeisterung dabei. Die Fachkraft berichtet weiter, wie wichtig die Nachmittage für die Gäste sind. So werden gemeinsam soziale Kontakte ermöglicht, Ressourcen und Fähigkeiten gefördert und so weit wie möglich erhalten. Weiter berichtet die gelernte Erziehungspflegerin, wie wichtig es ist, an frühere Erlebnisse und Erfahrungen zu erinnern, zum Beispiel im Jahreskreislauf "Wie war Ostern oder Weihnachten früher?" Außerdem gibt es, je nach Jahreszeit kleine Bastelarbeiten, die die Motorik fördern und erhalten. Gedichte und Geschichten vorlesen ist immer ein Bestandteil des Nachmittags. Gerne singen die Besucher auch unter Gitarrenbegleitung von Leiterin Wohlgemuth. Außerdem werden das aktuelle Zeitgeschehen, sowie Sitztänze und leichte gymnastische Übungen gerne angenommen. Besonders viel Freude

haben die Gäste, wenn es darum geht, kirchliche Feste zu gestalten, hier blühen besonders viele Erinnerungen auf. Zu den Nachmittagen gehören aber auch das Gedächtnistraining und Kuchen backen.

Für alle interessierten ist es wichtig, dass die Kosten für diese Betreuung in der Regel von den Krankenkassen übernommen werden.

Die Demenzgruppe in Wassermungenau, trifft sich meistens am zweiten und vierten Dienstag im Monat in der Zeit von 13.30 bis 16.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus.

Auch in der Demenzgruppe "Schlüsselblume" in Rednitzhembach, Steigerwaldstrasse 1 wird dreimal wöchentlich ein Treffen von 14 bis 17 Uhr angeboten. Die sind immer montags, dienstags und donnerstags. In allen Gruppen sind noch Plätze frei.

Informationen erhalten die pflegenden Angehörigen von der Diakonie Roth-Schwabach unter Inge Rudolph (09122-635900) oder bei Monika Kaut (09171-827858).


Fotos und Text BABETTE GILLMEIER
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.