„Alladooch Annafest“ in Forchheim

Immer ein Besuchermagnet: das Annafest in Forchheim. Foto: R. Rosenbauer

FORCHHEIM (rr/mue) - Jedes Jahr um den Namenstag der heiligen Anna lockt das Annafest in Forchheim treue Fans weit über Ober- und Mittelfranken hinaus in die alte Königsstadt.


Heuer wird es ab Freitag, 22. Juli, auf den Kellern richtig voll, das Annafest selbst geht dann bis zum 1. August. Bereits zur Mittagszeit haben die Wirtschaften und Buden geöffnet, offiziell wird das Annafest dann um 17.00 Uhr mit dem traditionellen Bieranstich auf dem Schindlerkeller durch Forchheims Oberbürgermeister Uwe Kirschstein eröffnet. Am darauffolgenden Samstag (23. Juli) geht‘s um 14.30 Uhr in der Innenstadt auf dem Rathausplatz mit Aufführungen von Schützen-, Musik-, Heimat- und Trachtenvereinen los, bevor diese gegen 15.30 Uhr zum Kellerwald ziehen. Mit der Bierprobe auf dem Schützenkeller endet der Festzug.

Bis zum 1. August zieht der feine Duft von gebrannten Mandeln durch den Kellerwald, mischt sich mit dem Geruch würziger Bratwürste und anderer Leckereien. Die Musik auf den sechs verschiedenen Podien beginnt meist gegen 17.00 Uhr, teilweise wird auch der Frühschoppen musikalisch umrahmt. Das Repertoire reicht von zünftig bis rockig – die Musik spielt bis 23.00 Uhr, und wer im Anschluss den Abend noch ausklingen lassen möchte, kann bis 23.30 Uhr Getränke bestellen. Sperrstunde ist um 0.30 Uhr.

Das Annafest steht für fränkische Gemütlichkeit, leidenschaftliche Schausteller, Forchheimer Braukunst, musikalisches Vergnügen und kühle Keller: 300.000 bis 500.000 Besucher kommen jedes Jahr, 30.000 Hektoliter Bier werden pro Annafest getrunken. Neben dem besonderen Annafestbier gibt es über 30 weitere Sorten von insgesamt zehn fränkischen Brauereien. Insgesamt 30.000 Sitzplätze stehen im Kellerwald zur Verfügung, rein statistisch also ein Platz für jeden Einwohner der Stadt.

Immerhin hat das Annafest für die Forchheimer eine wichtige Tradition; selbst die örtlichen Arbeitgeber identifizieren sich mit diesem Brauch und feiern jedes Jahr am Mittwochnachmittag mit ihren Angestellten auf den Kellern. Ein Einkaufsbummel in der Innenstadt lohnt an diesem Tag nicht, denn alle Geschäfte sind ab 12.00 Uhr geschlossen. Am Dienstag und am Donnerstag sind von 13.00 bis 18.00 Uhr die beliebten Familiennachmittage, zu denen alle Fahrgeschäfte Ermäßigungen bis zu 50 Prozent gewähren.

Zum Annafest plant die Tourist-Information auch eine Art Fotowettbewerb, die schönsten Fotos mit dem Hashtag #annafest werden täglich auf dem städtischen Account gezeigt.

Weitere Infos im Internet unter:

www.forchheim.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.