Sommerzeit ist Kerwazeit: Kirchweihen im Bamberger Land

Bamberger-Land, Kerwasbaum (Foto: Stadt Bamberg)

BAMBERG - „Heut ist Kerwa, morg’n ist Kerwa, Kerwa is’ die ganze Zeit!“: So klingt es derzeit in und um Bamberg. Alleine von Mitte August bis Mitte September werden hier nicht weniger als 70 Kirchweihen, in Franken „Kerwa“ genannt, gefeiert.

Die Kirchweihen, bei denen der Weihe der jeweiligen Kirche oder dem Namensfest des Kirchenpatrons mit einem Volksfest gedacht wird, haben eine große Tradition. Unbedingt mit dazu gehören kulinarische Spezialitäten wie Festbier, Krapfen, Schlachtschüssel, gegrillter Fisch, Krenfleisch und Braten. Außerdem werden bei vielen Kirchweihen verschiedenste Volksbräuche zelebriert. Dazu gehört das Aufstellen des Kirchweihbaums, der „Hahnenschlag“ oder mancherorts ein Geißbockrennen. Wer die Kerwa-Hochsaison miterleben will, bucht mit der „Sonntagsreise“ des Bamberg Tourismus & Kongress Service das dazu passende Reiseangebot. Es enthält drei Übernachtungen mit Frühstück, eine BAMBERGcard und ein zünftiges Essen mit Bamberger Rauchbier (ab 104 Euro pro Person).

Besonders praktisch angesichts der Biervielfalt auf den Kirchweihen sind auch die drei Freizeitlinien des Verkehrsverbunds Großraum Nürnberg, die an Sonn- und Feiertagen das Bamberger Land ansteuern (www.kirchweihkalender-bamberg.de).

Quelle: Stadt Bamberg
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.