Blinde im DB-Museum

Jugendliche der Nürnberger Blindenschule ertasten ein Modell einer Schnellzug-Dampflokomotive
Vier jugendliche und zwei erwachsene Blinde hatten am vergangenen Samstag Gelegenheit einen Workshop für Blinde und Sehbehinderte im DB Museum Nürnberg zu besuchen.

Die Eisenbahn ist ein Erlebnis für alle Sinne. Jede Lokomotive hat ihr eigenes Geräusch, einen besonderen Geruch und bestimmte Konstruktionsdetails lassen sich ertasten.

Eine Museumspädagogin führte die Gruppe mit deren Begleitern durch einige Räume des Museums. Sie begann mit einer Vorlesung eines Zeitungsberichtes zur ersten Fahrt des ADLER im Jahre 1835.

Im Vordergrund dieses Workshops standen die haptischen Erfahrungen. Anhand eines detailgetreuen Fahrzeugmodells im Maßstab 1:10 wurde die Funktionsweise einer Lokomotive "begriffen". In der Fahrzeughalle konnten dann die am Modell gewonnenen Erkenntnisse an Originallokomotiven nachvollzogen werden. Auch die Entwicklungsgeschichte der Dampflokomotiven lies sich ertasten.

Krönender Abschluss des Nachmittags war der Besuch des Kinder-Bahnlandes.

Der Workshop wird am 14. November wiederholt.

>> http://www.dbmuseum.de/museum_de/aktuelles/veranst...
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.