Bürgerinitiative ,,gegen die Waldzerstörung" gegründet

Bürgerinitiative ,,Gegen die Waldzerstörung": Dr. Roland Rippel (Feucht), Claudia Blank (Lauf und Umgebung), Herbert Fahrnbauer (Feucht). (Foto: oh/Schulz)
In Feucht wurde eine Bürgerinitiative gegen die Waldzerstörung gegründet - Sprecherrat steuert die ersten Aktivitäten.

FEUCHT (pm/nf) - Zahlreiche Bürger waren der Einladung gefolgt, viele weitere verhinderte Interessenten sagten vorab bereits ihre Teilnahme und Mitarbeit zu. Sie alle vereint die Sorge um unsere Wälder, die seit der Forstreform durch die Bayerischen Staatsforsten in einer nicht mehr zu akzeptierenden Art und Weise zu Holzplantagen degradiert wurden, aus denen man ganzjährig beliebig viel Holz entnehmen kann.


Die BI setzt sich insbesondere für den dringend erforderlichen Erhalt der Artenvielfalt, einen gesunden Grundwasserhaushalt und eine ausgeglichene CO2 Bilanz in der Natur ein. Dies ist im Zusammenhang mit den schädlichen Einflüssen von zu hohen Feinstaubgehalten, zu hohen Schadstoffemissionen in der Luft, einer deutlichen Verringerung des Lärmschutzes und damit negativen Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit zu sehen. Die Gemeinwohlfunktionen des Waldes für Mensch, Tier und Natur stehen dabei im Fokus der Bürgerinitiative.

Alle Bürger- und Bürgerinnen sollen in der BI eine Anlaufstelle finden (gegen.die.waldzerstörung@t-online.de) um ihre Erfahrungen und Beobachtungen im Wald einzubringen. Thematisiert wurden vor allem die immer weniger vorhandene Naherholungsfunktion, die Nichtbeachtung der Vogelbrut- und Aufzuchtzeiten, die permanent steigende Holzernte mit hochtechnisierten tonnenschweren Maschinen das ganze Jahr über, nicht wieder gutzumachende extreme Bodenschäden verursacht durch die Verdichtung durch diese Maschinen, enorme Waldflächenverluste und vieles mehr.
Zu diesem Zweck wurde ein vorläufiger Sprecherkreis gewählt, deren Mitglieder Claudia Blank, Dr. Roland Rippel und Herbert Fahrnbauer die ersten strukturellen und inhaltlichen Aktivitäten steuern.
Zum 2. Treffen am 30. März 2017 um 19 Uhr (Cafe Berstein, Fischbacher Str. 10 in Feucht) lädt die Initiative alle interessierten Bürger/innen sehr herzlich ein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.