Franken stark im JFW-Landesvorstand vertreten

Bei der Landesmitgliederversammlung der Jungen Freien Wähler (JFW) am Samstag in Erlangen wurden auch drei Franken in die neue Landesvorstandschaft gewählt. Die Mitglieder wählten Elisabeth Simmerlein aus Elsenberg, Oberfranken und Melanie Hack aus Nürnberg, Mittelfranken jeweils zur stellv. Landesvorsitzenden und Florian Nickel aus Wernfeld, Unterfranken zum Schriftführer. Somit ist zukünftig jeder fränkische Regierungsbezirk mit einer Stimme im Landesvorstand vertreten.

"Hiermit sind alle Regionen Bayerns stark im Landesvorstand vertreten, zudem stellt die fränkische Frauenpower ein super Gewicht im neuen Landesvorstand dar!", ergänzte Elisabeth Simmerlein, stellv. Bezirksvorsitzende JFW Oberfranken. Mit Lukas Zillig, Bezirksvorsitzender, ist ein weiterer Oberfranke in der erweiterten Landesvorstandschaft vertreten. Zudem sind die JFW-Bezirksvorsitzenden Harald Sauer aus Opferbaum, Unterfranken und Patrick Prell aus Röttenbach, Mittelfranken im Landesvorstand.

„Wir haben eine tolle Vorstandschaft, die die Jungen Freien Wähler optimal nach außen vertritt. Ich freue mich auf die nächsten beiden Jahre mit dieser Mannschaft“, sagte Landesvorsitzender Christian Hanika. Gemeinsam mit jungen Erwachsenen aus ganz Bayern greifen die fränkischen JFW-Vertreter politische Themen auf und geben diese in ihren Kreis- und Ortsvereinigungen an die Jugendlichen weiter.

Derzeit stehen die JFW den Freien Wählern, insbesondere Spitzenkandidatin Ulrike Müller, im Europawahlkampf zur Seite. Zudem steht das Volksbegehren zur Wahlfreiheit zwischen G8 und G9 kurz bevor, das die Jungen Freien Wähler voll unterstützen. Auch hierfür wollen sie bayernweit werben, um Gymnasiasten mehr Zeit zum Lernen und mehr Zeit zum Leben zu ermöglichen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.