Kellerauftakt 2015 in Forchheim mit der Bierkönigin

Bierkönigin Laura Kreppelt führt den Festzug von den Oberen zu den Unteren Kellern an. Foto: R. Rosenbauer

FORCHHEIM (rr) - Am Wochenende 25./26. April startet die Stadt Forchheim gemeinsam mit ihren Bürgern in die neue Freiluft-Saison auf dem Kellerberg.

Seit dem Stadtjubiläum im Jahr 2005 hat sich der Nostalgische Kellerauftakt als feste Größe im städtischen Veranstaltungskalender etabliert; um nicht mit dem Walberlafest am ersten Maiwochenende zu kollidieren, öffnen die Bierkeller im Kellerwald schon eine Woche vorher. Bierkönigin Laura Kreppelt führt den Festzug ab 16.00 Uhr von den Oberen zu den Unteren Kellern an, musikalisch begleitet vom Musikverein Buckenhofen. Traditionell wird Oberbürgermeister Franz Stumpf oder Bürgermeister Franz Streit zusammen mit der Bierkönigin das erste Faß Bier anstechen. Die Felsenkeller, die zum Kühlen des Bieres entstanden sind, sind dann offiziell eröffnet.

Auch die Kellersaison 2015 startet nicht mehr so nostalgisch wie früher – der historische Markt ist Geschichte, weil die Stadt dafür kein Geld mehr zur Verfügung stellt. Die Bierkellereröffnung liegt damit ganz allein in der Hand der Kellerwirte. Und das Bier spielt natürlich die Hauptrolle: Traditionell wird der Gerstensaft aus den ersten Fässern von den Wirten der vier Forchheimer Brauereien Eichhorn, Greif, Hebendanz und Neder an die Besucher als Freibier ausgeschenkt. Darüber hinaus sind jedoch noch viel mehr Brauereien mit ihrem Bier im Kellerwald präsent – von der Nürnberger Großbrauerei Tucher bis zu den Hobbybrauern vom Brauwastl, die nicht nur im VHS-Kurs die Hefe arbeiten lassen, sondern auch zum Kellerauftakt ein köstliches Bier brauen. Die drei Hobbybrauer Thomas Schramm, Jürgen Mattern und Fritz Zirnsack geben Kostproben vom selbst gemachten Gerstensaft aus – natürlich wieder verbunden mit der Bitte um eine Spende, die das Trio wie schon in den vergangenen Jahren einem guten Zweck zuführen wird.

Zum Genuss von Bier und Speisen spielt die Band Mywood am Samstag ab 16.00 Uhr Live Musik beim Schlössla Keller. Am Sonntag bietet hier ein Oldtimertraktoren-Treffen ab 13.00 Uhr Unterhaltung, ebenso wie Live Musik mit JOSI ab 14.30 Uhr. Im Schützenhaus kann man am Sonntag ab 10.00 Uhr sein Glück beim Probeschießen an den Schießständen versuchen.

Die Kellerwirte haben aber auch für die Kinder ein tolles Programm für beide Tage aufgestellt: Neben dem Kinderspielplatz beim Schlössla Keller können sich die Jüngsten ab zirka 14.00 Uhr beim Stäffala Keller schminken lassen. Auf dem Winterbauer Keller zaubert Alleinunterhalter Simba aus dem Frankenwald, und auf dem Festplatz gibt es eine Schiffsschaukel sowie einen Eis- und Mandelwagen.

Wie wichtig den Forchheimern ihr süffiges Bier war und ist, zeigt sich insbesondere an der hohen Dichte der Bierkeller am Kellerberg. Mehr als 20 bewirtschaftete Felsenkeller mit insgesamt 30.000 Sitzplätzen laden zur Einkehr ein – das entspricht der Einwohnerzahl der Stadt. Rein rechnerisch würde hier also jeder Bürger einen Sitzplatz finden. Und das bei freiem Eintritt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.