Mehr Infos zum AST

Neue Beschilderung erklärt den Service

FÜRTH-LAND - Seit 1995 gibt es im Landkreis Fü?rth das Anrufsammeltaxi (AST). Nun wurde im Landkreis eine neue, flächendeckende Beschilderung eingeführt.

Die Schilder enthalten alle notwendigen Informationen zur Benutzung des AST. Auch ein sogenannter QRCode ist auf den Tafeln vorhanden. 
Wenn es abends oder am Wochenende etwas später wird und kein Bus mehr fährt, holt das AST die Fahrgäste vom Bahnhof ab und bringt sie sicher nach Hause. Umgekehrt bringt das Anrufsammeltaxi die Fahrgäste  zirka 15 Minuten vor der im Fahrplan angegebenen Abfahrtszeit des Zuges von der vereinbarten Haltestelle zum nächsten Bahnhof.
Das AST gibt es an den Bahnhöfen in Cadolzburg, Langenzenn, Roßtal, Siegelsdorf, Unterasbach und Zirndorf. Spätestens eine Stunde vor der Ankunftszeit am Bahnhof muss der konkrete Fahrtwunsch bei der Taxi-Zentrale eingegangen sein (Tel.-Nr. 0911/9698089). Fü?r die Nutzung des AST ist ein Aufschlag in Höhe eines Einzelfahrscheins neben dem regulären VGN-Fahrausweis notwendig.




Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.