Eine historische Chance für Allersberger Ortsteile gegen den Autobahnlärm

Überreichten das Anliegen an Staatsminister Joachim Herrmann: Bürgermeister Bernhard Böckeler, Christian Albrecht und MdL Volker Bauer (v.l.). (Foto: © CSU-Bezirkserband Mittelfranken)

ALLERSBERG (pm/vs) - Zwei namhafte CSU-Politiker haben im Rahmen der Tagung des CSU-Bezirkstagsverbandes Mittelfranken Staatsminister Joachim Herrmann um Hilfe in einem wichigen Verkehrsanliegen gebeten.

Auf Initiative von Bürgermeisterkandidat Christian Albrecht überbrachten Bürgermeister Bernhard Böckeler und MdL Volker Bauer dem Staatsminister des Innern, für Bau und Verkehr, Joachim Herrmann, ein Schreiben mit der Bitte um Berücksichtigung lärmmindernder Maßnahmen für die Ortsteile Göggelsbuch, Lampersdorf und Altenfelden im Rahmen der Autobahnbrückensanierung.
Im Bereich des Markt Allersberg werden in den kommenden zwei Jahren acht Brückenbauwerke „ertüchtigt“, wie es in der Behördensprache heißt. „In diesem Zusammenhang könnten Lärmschutzmaßnahmen im Bereich der betroffenen Ortsteile installiert werden und so die Lebensqualität der Anwohner steigern“, begründet Bürgermeisterkandidat Christian Albrecht seinen Vorstoß.
Bei der Informationsveranstaltung zur Sanierung der Autobahnbrücken im Januar hatte sich nämlich herausgestellt, dass weniger die Sanierungsmaßnahmen als vielmehr die Lärmbeeinträchtigungen durch die Autobahn den Anwohnern Sorgen bereiten. Eine mögliche Lösung wäre daher der Bau von Wällen, Wänden oder lärmmindernden Fahrbahnoberflächen.
Verkehrsminister Herrmann nahm das Schreiben entgegen und wird nun die Umsetzungsmöglichkeiten der Lärmschutzmaßnahmen prüfen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.