Fünf Prozent mehr Umsatz für Einzelhändler

Fünf Prozent mehr Umsatz für Bayerns Einzelhändler. Die Zahl der Beschäftigten ist im Februar um knapp ein Prozent gestiegen. (Foto: ©oneblink1/Fotolia.com)
Zahl der Beschäftigten im Februar um knapp ein Prozent gestiegen

REGION (pm/nf) - Der Umsatz im bayerischen Einzelhandel stieg im Februar 2016 gegenüber dem Vorjahresmonat nominal um 4,8 Prozent und real um 5,0 Prozent. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik nach ersten Ergebnissen weiter mitteilt, nahm die Zahl der Beschäftigten des Einzelhandels um 0,9 Prozent zu. – Im Januar und Februar 2016 zusammen wuchs der Umsatz Einzelhandels im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nominal und real um 1,8 Prozent. Die Beschäftigtenzahl erhöhte sich um 0,8 Prozent.


Der Handel in Verkaufsräumen erzielte im Februar 2016 ein nominales Umsatzplus von 4,8 Prozent (real: +4,5 Prozent). Mit Ausnahme der Tankstellen (nominal: -3,5 Prozent; real: +5,0 Prozent) meldeten alle Wirtschaftsgruppen des Einzelhandels in Verkaufsräumen einen nominalen und realen Umsatzzuwachs. Im Einzelhandel an Verkaufsständen und auf Märkten stieg der nominale Umsatz um 12,3 Prozent (real: +10,7 Prozent). Der sonstige Einzelhandel verzeichnete einen nominalen Umsatzzuwachs von 4,5 Prozent und einen realen Umsatzzuwachs von 9,0 Prozent.
In den ersten zwei Monaten 2016 nahm der Umsatz des bayerischen Einzelhandels gegenüber dem Vorjahreszeitraum nominal und real um 1,8 Prozent zu. Die Zahl der Beschäftigten erhöhte sich um 0,8 Prozent.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.