Valentinstag 2018: Fair gehandelte Rosen in Schwabach verteilt

Eine tolle Aktion: Matthias Thürauf (r.) und Bürgermeister Dr. Roland Oeser haben am Valentinstag vor dem Rathaus Fairtrade-Rosen verteilt. (Foto: © Stadt Schwabach)

SCHWABACH (pm/vs) - Auch in diesem Jahr haben Oberbürgermeister Matthias Thürauf und sein Kollege, Bürgermeister Dr. Roland Oeser, am Valentinstag wieder Fairtrade-Rosen vor dem Rathaus verteilt.

Mit dieser Aktion machten beide Politiker die Frauen und ihre Begleiter darauf aufmerksam, dass die Stadt sich für Fairen Handel einsetzt und deswegen auch seit 2015 den Titel „Fairtrade-Town“ tragen darf. Rosen sind mit mehr als einer Milliarde verkaufter Blumen die beliebtesten Schnittblumen der Deutschen. 25 Prozent aller in der Bundesrepublik verkauften Rosen tragen mittlerweile das Fairtrade-Siegel.
Frauen, die auf konventionellen Blumenfarmen arbeiten, verdienen meistens sehr schlecht, sind den Pestiziden schutzlos ausgesetzt und können kaum ihre Familien ernähren. Blumenarbeiterinnen auf Fairtrade-Farmen hingegen bekommen einen gerechten Lohn, können an Fortbildungen teilnehmen und sich ausreichend um ihre Kinder kümmern. Die Botschaft von Oberbürgermeister Thürauf und Dr. Oeser, der auch Vorsitzender der Steuerungsgruppe Fairtrade ist, an alle Beschenkten: „Denken Sie beim Einkauf daran, wo die Rosen und andere Produkte herkommen und unterstützen Sie den Fair-Trade-Gedanken“. Worüber sich beide besonders gefreut haben: Viele Angesprochene kannten das Fair-Trade-Siegel bereits und richten sich nach eigenen Angaben beim Einkauf auch danach.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.