Antibiotika

1 Bild

Blasenentzündungen auch ohne Antibiotika behandeln

Redaktion MarktSpiegel
Redaktion MarktSpiegel | Nürnberg | am 07.07.2017

REGION (White Lines Medienservice/vs) - Jede dritte Frau in Deutschland hat einmal im Jahr eine Blasenentzündung, viele sogar mehrmals hintereinander, Experten sprechen dann von einer „rezidivierenden“ Erkrankung. Zur Therapie werden vielfach Antibiotika eingesetzt. Das muss nicht unbedingt sein, denn ganz neu steht in Deutschland ein cleveres Therapie-Konzept zur Verfügung, welches eine Infektion verhindert. Die Basis des...

1 Bild

Projekt zur besseren Antibiotika-Verwendung startet in Nürnberg

Kathrin Kahle
Kathrin Kahle | Nürnberg | am 06.02.2017

Nürnberg: AOK Bayern | Nürnberger Arztnetze und AOK Bayern beteiligen sich an ARENA Nürnberg, 06.02.2017 – Unsachgemäße Einnahme von Antibiotika und die zunehmende Antibiotikaresistenz stellen das Gesundheitswesen weltweit, aber auch in Deutschland, vor ernstzunehmende Herausforderungen. Hierzu startet in den zwei Nürnberger Arztnetzen, dem Gesundheitsnetz QuE Nürnberg (QuE) und dem Praxisnetz Nürnberg Süd (PNS) e. V., zusammen mit der AOK...

2 Bilder

Pflanzliches Arzneimittel aus der Natur kann bei Blasenentzündung helfen

Redaktion MarktSpiegel
Redaktion MarktSpiegel | Nürnberg | am 20.12.2016

REGION (pm/vs) - Hauptsächlich in der kalten Jahreszeit und im Sommer haben vor allem Frauen mit Blasenentzündungen zu tun. Doch es gibt Auswege: Ein ausschließlich in Apotheken erhältliches, pflanzliches Arzneimittel hat sich bei der Behandlung von Blasenentzündungen in besonderer Weise bewährt. Einer seiner Hauptwirkstoffe wurde in einer neuen Studie geprüft und konnte seine Wirksamkeit eindrucksvoll unter Beweis stellen....

1 Bild

Damit Antibiotika keine Probleme mehr machen

Redaktion MarktSpiegel
Redaktion MarktSpiegel | Nürnberg | am 21.01.2016

REGION - Viele Mediziner sehen die alljährlich etwa 40 Millionen Antibiotika-Verschreibungen mit Sorge. Denn häufig werden diese hochwirksamen Arzneien nicht vorschriftsgemäß angewendet, weil nach der Einnahme Blähungen, Krämpfe oder Durchfälle auftreten. Dabei kann eine spezielle Arzneihefe die Nebenwirkungen einer Antibiotika-Therapie im Magen-Darm-Bereich verringern oder ganz vermeiden und der geschädigten Darmschleimhaut...