Arzneimittel

Beiträge zum Thema Arzneimittel

MarktplatzAnzeige
Gaben in Nürnberg gemeinsam den mittelfränkischen Startschuss für die Initiative „Arzneimittel sicher einnehmen“ mit dem Schwerpunktthema „Magensäureblocker“: v.l. Robert Müller, AOK-Direktor in Mittelfranken, Dr. Sonja Wunder, AOK-Beratungsapothekerin, Dr. Ralf Schabik, 1. Bezirksvorsitzender Mittelfranken des Bayerischen Apothekerverbandes (BAV) und Dr. Veit Wambach, Vorsitzender des regionalen Gesundheitsnetzes QuE Nürnberg.

Das schlägt uns auf den Magen
„Arzneimittel sicher einnehmen“ 2019

Bei der Beratungsaktion von AOK, BAV und QuE geht es dieses Jahr um das Thema Magensäureblocker Zum zehnten Mal in Folge initiiert die AOK in Mittelfranken gemeinsam mit dem Bayerischen Apothekerverband (BAV) die Informationskampagne „Arzneimittel sicher einnehmen“. In diesem Jahr liegt der Beratungsschwerpunkt der Apotheken auf dem Thema „Magensäureblocker“. „Vom 1. Juni bis zum 31. Juli 2019 können sich AOK-Versicherte in Mittelfranken bei einer der 268 teilnehmenden Apotheken zu den...

  • Nürnberg
  • 22.05.19
Ratgeber
Da gibt es keine Diskussion: Daumen nach unten, wenn ein Medikament das auf der Packung aufgedruckte Haltbarkeitsdatum überschritten hat.
2 Bilder

Apotheker mahnen: Verfallene Medikamente nicht mehr verwenden!

REGION (pm/vs) - Winterzeit ist Erkältungszeit. Weil hier verschiedene Medikamente zum Einsatz kommen, schauen viele Verbraucher oftmals nicht auf das Verfallsdatum. Dies kann zu schweren gesundheitlichen Folgen kommen, warnt die Landesapothekenkammer Bayern.„Im Gegensatz zu Lebensmitteln ist das aufgedruckte Datum bei Medikamenten ein Verfalldatum, kein Mindesthaltbarkeitsdatum“, erklärt Rupert Mayer Sprecher der Apotheker in Schwabach und Umgebung. Auf jeder Medikamentenpackung muss ein...

  • Schwabach
  • 29.01.19
Ratgeber
Auch auf frische Wunden lässt sich das kühlende, hydroaktive Wundgel problemlos aufbringen.

Schnelle Wundheilung durch ein hydroaktives Gel

REGION (White-Lines Medienservice/vs) - Die Frage stellt sich nach jeder offenen Verletzung: Welche Wundversorgung verspricht die besten Ergebnisse? Experten der Deutschen Gesellschaft für Wundheilung (DgfW) raten in ihrer Behandlungs-Leitlinie zum Prinzip der "feuchten Wundheilung". So behandelte Wunden sollen schneller, schmerzfreier und besser verheilen - und das bei deutlich reduziertem Narben-Risiko. Als optimal sowohl zur Behandlung akuter Schnitt-, Kratz- oder Schürfwunden als auch zur...

  • Nürnberg
  • 07.06.18
MarktplatzAnzeige
Gaben in Nürnberg gemeinsam den mittelfränkischen Startschuss für die Initiative „Arzneimittel sicher einnehmen“ mit dem Schwerpunktthema „Antibiotika“: V.l. Christine Brummer, Pressesprecherin der AOK in Nürnberg, Dr. Hans-Peter Hubmann, 1. Vorsitzender des Bayerischen  Apothekerverbandes (BAV), Dr. Sonja Wunder, AOK-Beratungsapothekerin, und Dr. Veit Wambach, Vorsitzender des Gesundheitsnetzes QuE Nürnberg.

Wenn Medikamente nicht mehr helfen

AOK, BAV und QuE initiieren Beratungsaktion rund um das Thema Antibiotika Gemeinsam mit dem Bayerischen Apothekerverband (BAV) initiiert die AOK in Mittelfranken im neunten Jahr in Folge die Informationskampagne „Arzneimittel sicher einnehmen“. „Vom 1. Juni bis zum 31. Juli 2018 haben AOK-Versicherte in Mittelfranken die Möglichkeit bei einer der 266 teilnehmenden Apotheken ihren Medikamentenmix überprüfen zu lassen“, erklärt Christine Brummer, Pressesprecherin der AOK in Nürnberg die...

  • Nürnberg
  • 05.06.18
Anzeige
Anzeige
Anzeige
MarktplatzAnzeige
V.l. Christine Brummer, Pressesprecherin der AOK in Nürnberg, Dr. Hans-Peter Hubmann, 1. Vorsitzender des Bayerischen  Apothekerverbandes (BAV) und Dr. Sonja Wunder, AOK-Beratungsapothekerin, gaben gemeinsam den Startschuss für die Initiative „Arzneimittel sicher einnehmen“ mit dem Schwerpunktthema 2017 „Medikationsplan“.

Apotheken beraten zum Medikationsplan

AOK-Informationskampagne „Arzneimittel sicher einnehmen“ startet Im achten Jahr in Folge initiiert die AOK in Mittelfranken gemeinsam mit dem Bayerischen Apothekerverband (BAV) die Informationskampagne „Arzneimittel sicher einnehmen“. 2017 liegt der Beratungsschwerpunkt der Apotheken auf dem Thema „Medikationsplan“. Seit Oktober vergangenen Jahres haben gesetzlich Versicherte, die dauerhaft mehr als drei Medikamente einnehmen, Anspruch darauf. „Vom 1. Juni bis zum 31. Juli 2017 sind...

  • Nürnberg
  • 30.05.17
Anzeige
Panorama
Bisher nur als für die Umwelt schädlicher Faktor bekannt, können Stickoxide künftig auch für die Herstellung von Arzneimitteln – jedenfalls jedoch von Farbstoffen u.dgl. – genutzt werden. Foto: © Jan the Manson/Fotolia.com

FAU: Industrieabgase als Rohstoff

ERLANGEN / REGION (pm/mue) - Chemiker der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) haben ein Verfahren entwickelt, mit dem Stickoxide, die in industriellen Prozessen anfallen, für die Herstellung von Farbstoffen und Arzneimitteln genutzt werden können. Mit dieser Methode könnten Unternehmen künftig die Entgiftung von Abgasen mit der Produktion neuer Stoffe kombinieren. Stickoxide zählen zu den bedeutendsten Umweltgiften. Die Verbindungen aus Stickstoff und Sauerstoff entstehen...

  • Erlangen
  • 21.02.17
MarktplatzAnzeige
Auf der Parkbank im Winter zu sitzen, ist für viele Menschen keine gute Idee: Vor allem Frauen laufen Gefahr, sich eine Blasenentzündung zu holen.
2 Bilder

Pflanzliches Arzneimittel aus der Natur kann bei Blasenentzündung helfen

REGION (pm/vs) - Hauptsächlich in der kalten Jahreszeit und im Sommer haben vor allem Frauen mit Blasenentzündungen zu tun. Doch es gibt Auswege: Ein ausschließlich in Apotheken erhältliches, pflanzliches Arzneimittel hat sich bei der Behandlung von Blasenentzündungen in besonderer Weise bewährt. Einer seiner Hauptwirkstoffe wurde in einer neuen Studie geprüft und konnte seine Wirksamkeit eindrucksvoll unter Beweis stellen. Dies berichtet der White Lines Medienservice (www.white-lines.de) Bei...

  • Nürnberg
  • 20.12.16
MarktplatzAnzeige
Wer zugleich mehr als drei verordnete Medikamente zu sich nimmt, kann sich jetzt von seinem behandelnden Arzt einen Medikationsplan erstellen lassen.

AOK informiert: Medikationsplan - Risiken vermindern, Wechselwirkungen verhindern

Wer unterschiedliche Tabletten zu unterschiedlichen Zeiten einnehmen soll, tut sich manchmal schwer, den Überblick zu behalten. Jetzt haben Patienten laut E-Health-Gesetz Anspruch auf einen sogenannten Medikationsplan – sofern sie mindestens drei verordnete Medikamente einnehmen. „Der Plan soll für mehr Sicherheit bei der Arzneimitteltherapie sorgen“, erklärt Friedrich Adelmann von der AOK in Lauf. Patienten entscheiden allerdings selbst, ob sie einen solchen Plan haben möchten. Sie können sich...

  • Nürnberger Land
  • 01.11.16
MarktplatzAnzeige

Viele Fehler bei der Arzneimitteleinnahme

Bei 66 Prozent der Teilnehmer zeigten sich Auffälligkeiten Immer mehr gesunde Menschen greifen zu leistungssteigernden oder stimmungsaufhellenden Medikamenten, wie beispielsweise Ritalin, Betablocker oder Antidepressiva. Die Zahl der sogenannten „Hirndoper“ stieg innerhalb der letzten sechs Jahre von 4,7 Prozent auf 6,7 Prozent – mit hoher Dunkelziffer. Diese Zahlen nahm die AOK in Mittelfranken zum Anlass und stellte die Aktion „Arzneimittel sicher einnehmen“ 2016 unter das Thema...

  • Bayern
  • 26.08.16
Ratgeber
Viele Menschen aller Altersgruppen vertrauen auf die Wirksamkeit homöopathischer Arzneimittel.
2 Bilder

Viele vertrauen auf die Heilkräfte der Natur

REGION (pm/vs) - Viele Menschen vertrauen auf die Wirksamkeit homöopathischer Arzneimittel. Gegner und Befürworter wird es wohl immer geben, obwohl die Wirksamkeit etlicher Medikamente nach Auskunft von Dr. Markus Wiesenauer inzwischen durch entsprechende Studien nachgewiesen worden ist. Die Heilkräfte der Natur stehen immer wieder im Mittelpunkt vielfach kontroverser Standpunkte. In der Öffentlichkeit wie auch in Fachkreisen gewinnen sie seit Jahren stark an Bedeutung, so das Ergebnis einer...

  • Nürnberg
  • 13.07.16
Ratgeber

Natürliches Hilfsmittel gegen Kopfschmerzen

REGION (pm/vs) - Über 50 Millionen Deutsche leiden mehr oder weniger regelmäßig unter Kopfschmerzen, wobei nahezu jede zweite Kopfschmerzattacke zur Kategorie Spannungskopfschmerz gehört. Speziell gegen diesen Kopfschmerztyp steht mit 10%igem Pfefferminzöl ein pflanzlicher Wirkstoff zur Verfügung: Er ist nach Aussagen der Gesundheitsseite (www. muskeln-gelenke.de)hervorragend verträglich und den klassischen, chemisch-synthetischen Kopfschmerzmitteln absolut ebenbürtig. Kopfschmerzen vom...

  • Nürnberg
  • 21.04.16
MarktplatzAnzeige
Dr. Oliver Ploss rät zu einer Einnahme homöopatischer Erkältungsmittel bereits beim ersten Auftreten entsprechender Krankheitsanzeichen.

Homöopatische Erkältungsmittel liegen im Trend

REGION (pm/vs) - Der Trend hin zu natürlichen, die körpereigenen Abwehr- und Selbstheilungskräfte stärkenden Mitteln ist seit Jahren ungebrochen, vor allem, wenn es um die Therapie von Erkältungskrankheiten geht. In einer neuen Studie mit mehr als 1.000 erkälteten Patienten konnten jetzt einmal mehr sowohl die Wirksamkeit als auch die Verträglichkeit eines homöopathischen Erkältungsmittels nachgewiesen werden. Immer häufiger kommen bei homöopathischen Therapien sogenannte „Komplexmittel“ zum...

  • Nürnberg
  • 14.12.15
MarktplatzAnzeige
Carmen Blum, Bereichsleiterin Firmenkunden bei der AOK in Nürnberg (links) und Anja Hartmann, Firmenkundenberaterin der AOK gratulierten der Apothekerin Ursula Schwiersch persönlich.

AOK zeichnet Kreuz-Apotheke aus

Erfolgreiche Teilnahme bei der Aktion „Arzneimittel sicher einnehmen“ Die Kreuz-Apotheke gehört in Nürnberg zu den Apotheken mit dem größten Engagement in der Beratung. Sie führte bei der Aktion „Arzneimittel sicher einnehmen“ die meisten Arzneimittelgespräche in der Region durch und setzte sich damit an die Spitze der 92 teilnehmenden Apotheken. Vom 1. Mai bei 30. Juni 2015 überprüfte das Fachpersonal den Medikamenten-Mix ihrer Patienten auf Wechselwirkungen. Carmen Blum,...

  • Nürnberg
  • 04.09.15
Ratgeber
Gerade Patienten, die täglich mehrere Medikamente einnehmen, sollten sich persönlich in der Apotheke beraten lassen.

Tipps für Senioren: Arzneimittel richtig einnehmen

Apotheker im Landkreis Fürth klären über die richtige Einnahme von Medikamenten auf REGION/ZIRNDORF (pm/nf) - Medikamente können nur richtig wirken, wenn sie zum angegebenen Zeitpunkt in der entsprechenden Dosierung eingenommen werden. „Während der Körper manche Arzneistoffe am besten im nüchternen Zustand aufnimmt, heißt es für andere, sie wegen ihrer magenreizenden Wirkung zusammen mit einer Mahlzeit zu schlucken“, sagt Apotheker Werner Gottschall, Sprecher der Apotheker im Landkreis Fürth...

  • Nürnberg
  • 05.09.14
MarktplatzAnzeige
Bei 56 Prozent der Teilnehmer wurden Auffälligkeiten bei der Medikamenteneinnahme festgestellt. Quelle: AOK;
2 Bilder

Ergebnisse der AOK-Initiative „Arzneimittel sicher einnehmen“ liegen vor

26 Prozent der Teilnehmer nehmen Schlafmittel ein Die AOK in Mittelfranken startete gemeinsam mit 307 mittelfränkischen Apotheken die Informationskampagne „Arzneimittel sicher einnehmen“. Im Fokus der diesjährigen Aktion stand das Thema Schlafmittel. AOK-Versicherte hatten zwei Monate lang die Möglichkeit, in allen teilnehmenden Apotheken ihren Arzneimittel-Mix kostenfrei checken zu lassen. Geprüft wurden neben den auf Rezept verordneten Medikamenten auch die freiverkäuflichen, darunter auch...

  • Nürnberg
  • 15.08.14
Ratgeber
Muskelkrämpfe können die Lebensqualität stark einschränken.

Nach Beratung durch den Facharzt: Wirkstoff Chininsulfat kann vor Muskelkrämpfen schützen

REGION (pm/vs) - Immer mehr Menschen werden von schmerzhaften Muskelkrämpfen um ihren nächtlichen Schlaf gebracht. Als Folgen drohen unter anderem Bluthochdruck, Depressionen, Übergewicht und nicht zuletzt eine stark beeinträchtigte Lebensqualität. Umso entscheidender ist der frühzeitige Gang zum Arzt. Der kann vielfach mit dem Wirkstoff Chininsulfat effektiv Abhilfe schaffen. Um eine Bewegung in Gang zu setzen, sendet unser Gehirn elektrische Impulse über die Nerven an die Muskelfasern. An...

  • Nürnberg
  • 23.05.14
MarktplatzAnzeige

„Arzneimittel sicher einnehmen“ - Kostenfreies Angebot in mittelfränkischen Apotheken

Die gleichzeitige Einnahme mehrerer Arzneimittel kann zu unerwünschten Nebenwirkungen führen. Deshalb werden 307 mittelfränkische Apotheken, gemeinsam mit der AOK, im Zeitraum vom 1. Mai bis zum 30. Juni 2014 die Öffentlichkeit über dieses wichtige Thema aufklären. Innerhalb des Aktionszeitraums haben AOK-Kunden die Möglichkeit, ihren Medikamente-Mix überprüfen zu lassen. „In einem persönlichen Gespräch werden alle Präparate, Dosierungen und die Einnahmen durchleuchtet. Des Weiteren gibt...

  • Nürnberg
  • 30.04.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.