47 Nachwuchskräfte starten bei der Stadt in ihr Berufsleben

Nachwuchskräfte

WÜRZBURG - 47 Nachwuchskräfte haben am gestrigen Donnerstag ihre Ausbildung bei der Stadt Würzburg begonnen.

An ihrem ersten Tag wurden den neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anhand des Bildes im Ratssaal auch die Geschichte der Stadt Würzburg erklärt. Auf dem Bild sind neben den neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch Baureferent Prof. Christian Baumgart, Personalchef Anton Jakob, stellv. Personalchef Ole Kruse sowie Rainer Krämer und Annika Dürr von der Abteilung Aus- und Fortbildung.

Die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommen teilweise direkt nach ihrem Schulabschluss zur Stadt Würzburg, manche haben aber auch bereits eine Berufsausbildung absolviert oder waren bei der Bundeswehr.

Bei der Stadt Würzburg werden sie in den kommenden Monaten in 18 verschiedenen Berufen * vom Verwaltungsangestellten bis hin zum Maskenbildner oder Wirtschaftsförderer ausgebildet. Zu Beginn ihrer Ausbildung werden die Nachwuchskräfte zwei Tage lang in den Aufbau der Stadtverwaltung und ihre neuen Arbeitsstellen eingeführt.

Derzeit bildet die Stadt Würzburg insgesamt 110 Nachwuchskräfte in den unterschiedlichsten Berufen aus.

Quelle: Pressestelle, Stadt Würzburg

Autor:

MarktSpiegel Online aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.