Fränggische Dexde bei "Kultur im Riedner"

Altdorf: Cafe Riedner |

Am 30. September ist der Mundartdichter Helmut Haberkamm bei „Kultur im Riedner“ zu Gast.

Helmut Haberkamm wurde 1961 in Dachsbach im mittelfränkischen Aischgrund geboren. Aufgrund der Kindheit auf dem elterlichen Bauernhof wurde die Aischgründer Mundart dieser Karpfen- und Krengegend für ihn zur ersten, eigentlichen und wahrhaft eigentümlichen Sprache. Es folgten Gymnasium in Neustadt/Aisch, Zivildienst und schließlich das Studium der Anglistik, Amerikanistik und Germanistik in Erlangen und Swansea (Wales). 1991 schloss die Doktorarbeit über Gegenwartsdichtung in Großbritannien diesen Lebensabschnitt ab. Haberkamm arbeitet seit 2001 am Emil-von-Behring-Gymnasium in Spardorf.
Mit seinem Debütband „Frankn lichd nedd am Meer“ betrat er 1992 die literarische Szene in Franken – und feierte damit sofort einen erstaunlichen Erfolg. 1993 erhielt er den Bayerischen Kulturförderpreis für seine neuartige Dialektpoesie, die, wie es in der Münchner Laudatio heißt, „von der Spannung zwischen authentischer Gestaltung von Sprache und Lebensform der Menschen des mittelfränkischen Aischgrundes und der strukturellen Vielschichtigkeit wie gedanklichen Offenheit moderner hochsprachlicher Lyrik“ lebt.
Bei „Kultur im Riedner“ präsentiert er einen unterhaltsamen bis hintersinnigen Reigen fränkischer „Dexde“. Schräg und schmunzelnd, herzerwärmend und haarsträubend – Kleinode in vollmundigem Dialekt.
Die Veranstaltung beginnt um 19.30, Kartenreservierungen unter 09187 5261.

Café Riedner
Altdorf, Marktplatz
30. September 2015
Beginn 19.30
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.