Ehrung für kommunale Verdienste

Staatsminister Joachim Herrmann (4.v.l.) und und Bürgermeisterin Susanne Lender-Cassens (davor) im Kreise der Geehrten. Foto: bayernpress

ERLANGEN (mue) - Im Rahmen eines kleinen Festaktes im Erlanger Rathaus zeichnete Bayerns Innenminister Joachim Herrmann neun Persönlichkeiten für kommunale Verdienste aus.


Der Minister betonte, dass gerade die Kommunalpolitik das Feld sei, auf dem auch die Bürgerinnen und Bürger aktiv etwas bewegen könnten. „Die kommunale Ebene bietet der Politik die beste Nähe zum Bürger und bildet so eine hervorragende Basis für die Akzeptanz der Demokratie“, so Herrmann. Sein ausdrücklicher Dank ging jedoch nicht nur an die Geehrten selbst, sondern vor allem auch an deren (Ehe-)Partner, Familien und Freunde. „Diese Menschen halten unseren Kommunalpolitikern den Rücken frei – das kann gar nicht hoch genug gewürdigt werden“. Der Minister betonte weiter: „Trotz allem Stress und Ärger, den die Kommunalpolitik oft mit sich bringt, ist doch insgesamt alles mit viel Zufriedenheit verbunden – auch wenn hier und da vielleicht nur einem einzelnen Menschen geholfen werden konnte.“ Alles in allem, so hob Joachim Herrmann hervor, sei das Engagement in der Kommunalpolitik eine sehr dankbare Angelegenheit im Sinne der Gemeinschaft und aktiver Demokratie.

Die Kommunale Verdienstmedaille in Bronze erhielten die Stadträte Birgitt Aßmus und Wolfgang Vogel, die ehemalige Stadträtin Jutta Helm sowie der Landtagsabgeordnete Walter Nussel (Landkreis Erlangen-Höchstadt). Mit der Kommunalen Dankurkunde wurden Gisela Baumgärtel (Stadträtin a.D.), Rosemarie Egelseer-Thurek (Stadträtin), Robert Hüttner (Stadtrat), Peter Ruthe (Stadtrat a.D.) und Robert Thaler (Stadtrat) ausgezeichnet. Für die Stadt Erlangen gratulierte Bürgermeisterin Susanne Lender-Cassens.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.