Neue Turnhalle fürs Marie-Therese-Gymnasium

ERLANGEN (pm) - Der Erlanger Stadtrat hat mehrheitlich für den Bau der Zweifach-Turnhalle am städtischen Marie-Therese-Gymnasium (MTG) gestimmt.


Für das Projekt sind insgesamt 4,8 Millionen Euro veranschlagt, der städtische Anteil liegt bei rund 3,3 Millionen Euro. Die Halle, deren Bau im Juni 2016 beginnen wird, soll bis Ende 2017 fertiggestellt sein. Die nun beschlossene Variante sieht vor, die zwei Sportflächen auf zwei Ebenen übereinander anzuordnen. Der zweigeschossige Block, der eine Höhe von maximal 13 Metern erreichen wird, soll auch die notwendigen Nebenräume beherbergen. Wie es in einer Presseinformation weiter heißt, werde durch den Bau zwar der Pausenhof verkleinert, genüge jedoch nach wie vor den rechtlichen Vorgaben.

Bereits im letzten Oktober hatte das städtische Amt für Gebäudemanagement einen Planungsentwurf eingebracht; die Kostenkonkretisierung hatte jedoch ergeben, dass die Realisierung der Halle in der damaligen Planung mit rund sieben Millionen Euro deutlich über den ursprünglich seit längerem im Haushalt vorläufig angesetzten Kosten von 3,7 Millionen Euro liegt. Der Stadtrat beauftragte deshalb die Verwaltung, alternative Varianten zu prüfen, und entschied sich nun für eine kostengünstigere Lösung.

Auch Sanierungen auf der Agenda

Der Bau der MTG-Turnhalle ist nur eine der Maßnahmen, die die Stadt in den kommenden Jahren im Rahmen des Schulsanierungsprogramms zu bewältigen hat. Seit 2007 wurden im Rahmen des Programms rund 40 Millionen Euro aufgewendet; 2018 soll die Sanierung der MTG-Schulgebäude beginnen, wofür nach bisherigen Schätzungen 9 Millionen Euro angesetzt sind. Weitere vorgesehene Maßnahmen sind Sanierungen an der Sporthalle des Albert-Schweitzer-Gymansiums, der Ohm-Sporthalle, die Generalsanierung des Gymnasiums Fridericianum und die Neugestaltung des Berufsschulzentrums an der Drausnickstraße.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.