20 Jahre Kinder-Dance-Festival: Fotos vom Wettbewerb am Donnerstag

Die Dance Place machen sich draußen warm und gewinnen später den 3. Platz
Nürnberg: Cinecitta | Nürnberg (li) - Michaela Wolf ist die Initiatorin und Organisatorin des Kinder-Dance und Tanz-Festivals und auch die Leiterin des Kinder- und Jugendhauses Wiese 69 in Nürnberg. Von 4. bis 5. November fand das 20. Kinder-Dance-Festival in der Zentral-Bar des Cinecetta statt und Sieger für vier Kategorien wurden gekürt.

Das Festival wird zum großen Teil vom Amt für Kinder, Jugendliche und Familien, Jugendamt der Stadt Nürnberg, und Werbepartnern finanziert. Kinder und Jugendliche wollen tanzen und sich engagieren, wenn sie sich persönlich betroffen fühlen und daran glauben, dass ihre Aktivitäten wirklich etwas für sich und die Gruppe bewirken können.

Das Ziel des Festivals ist es, viele Tanzgruppen mit unterschiedlichen Tanzformen mit möglichst großer Breitenwirkung zu erreichen. Diese pädagogische Arbeit wurde von Michaela Wolf im Kinder- und Jugendhaus Wiese 69 angeregt und seit zwei Jahren begleitet. Das Resultat ist beachtlich - zwölf Tanzgruppen aus Kinderhorten und Schulen stellen ihr Können auf der Bühne unter Beweis.

Der Tanzstil für die Battle ist Kindertanz auf hohem Niveau und kann Hip Hop, Ballett, Modern Dance, Jazz Dance etc. für Buben und Mädchen zwischen 6 und 15 Jahren sein. Die vier Kategorien mit eigenen Siegern: Pure von 6-10 Jahren und von 11 bis 15 Jahren, Advanced von 6-10 Jahren und von 11-15 Jahren, Pure meint Kinder, die weniger als ein halbes Jahr tanzen. Die Jury setzt sich zum großen Teil aus Tänzern und Tänzerinnen im Alter von 15 bis 18 Jahren zusammen.

Gewonnen haben in der Kategorie Pure, 6-10 Jahre, den 1. Platz die Frechen Früchtchen junior, und in der Kategorie Pure, 11-15 Jahre, die Snooker Freaks.
In der Kategorie Advanced 6-10 Jahre haben die Wild Berries den 1. Platz und die Freaks on Stage den 2. Platz gemacht. - eine Einladung ins Theater Pfütze und T-Shirts. Der 2. und 3. Platz erhielt Eintrittskarten für's Schwimmbad und T-Shirts.

Ein besonderer Gast der Veranstaltung war Giasar Mecnun, der inzwischen Profi-Tänzer ist und ebenfalls mit diesem Kinderfestival seine Karriere gestartet hat. Er ermutigte die Kinder und Jugendlichen, immer weiter zu tanzen und ihren Traum zu leben. Die Rythmische Sportgymnastik des PostSV brachte ein ganz besonderes Akrobatik-Programm auf die Bühne und überbrückte damit die Zeit für die Wahl durch die Jury. Ein gemeinsamer Tanz aller Kinder mit Vortänzerin brachte zum Abschluss des Festivals nocheinmal Hochstimmung.

+-*
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.