„Duo Aspettami“ verteidigt Titel bei „Wer ko, der därf“

Wussten auch diesmal zu überzeugen: Marlene Dorfner und Andreas Fischer alias „Duo Aspettami“. Foto: Uwe Müller

NÜRNBERG (mue) - „Wer ko, der därf!“ – auch heuer ging‘s beim jährlich stattfindenden großen Abend der (zumeist noch) unentdeckten Talente am Nürnberger Hauptmarkt hoch her.


Insgesamt zwölf Acts wetteiferten um die Gunst von Publikum und Jury. Die Charivari986-Moderatoren Svenja Grabow und Ralf Kleinsgütl führten gewohnt souverän duch das Programm, das mit etlichen Überraschungen aufwartete – von einem Löffelspieler über eine beeindruckend arrangierte Licht-Show bis hin zu Musikbeiträgen war alles dabei. Jüngster Teilnehmer war dabei der achtjährige Nico Hirschmann, der mit vorbereitender Unterstützung seines Vaters (zusammen waren sie die „Leuchtboys“) mittels leuchtender Kugeln und Stäbe eine Lightperformance zauberte und das Publikum sowie die Jury, bestend aus Ingrid Förther (Gattin von Alt-Bürgermeister Horst Förther), Stefanie Schmidts (Pressesprecherin Albrecht Dürer-Airport), Kurt Raum (Verein Altstadtfest e.V.) , Charivari 986-Musikchef Barry Klauss, MarktSpiegel-Redakteur Uwe Müller und Publikumsjurorin Rosemarie gleichermaßen begeisterte. Das Rennen machten letztlich jedoch Yasmina Escher (3. Platz) mit ihrer Interpretation des Adele-Songs „Make You Feel My Love“ sowie Dennis Kobilinsky & Band (2. Platz) mit der Eigenkomposition „The Spark“. Auf dem ersten Platz landeten mit dem „Duo Aspettami“ die Vorjahressieger und damit Titelverteidiger: Marlene Dorfner (Gesang) und Andreas Fischer (Gitarre) überzeugten dieses Mal mit einer gelungenen Verschmelzung der Titel „One Day“ (Asaf Avidan) und „Addicted To You“ (Aivii) und konnten die Konkurrenz nach Punkten deutlich hinter sich lassen. Für alle Teilnehmer gab‘s als Belohnung den obligatorischen Ring „Stadtwoschd“ und für die Sieger des Abends neben jeweils einem Coolkeg von Tucher weitere Preise: Yasmina Escher darf sich mit Begleitung über einen Gourmet-Brunch im Mövenpick-Restaurant am Albrecht Dürer-Airport freuen, für Dennis Kobilinsky & Band gibt‘s eine exklusive Führung hinter den Flughafen-Kulissen, und zwar für insgesamt 30 Personen. Für das „Duo Aspettami“ geht‘s dagegen hoch hinaus: Beide bekommen einen Freiflug nach Mailand und zurück spendiert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.