Alles zum Thema Insolvenz

Beiträge zum Thema Insolvenz

Lokales
Nun ist es beschlossene Sache: Die Mitarbeiter der Germania verabschieden sich am Airport Nürnberg.

Am Airport Nürnberg: Germania sagt leise Servus!

NÜRNBERG (pm/nf) - Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der insolventen Fluggesellschaft Germania haben sich am heutigen Mittwoch für ein Abschiedsfoto am Airport Nürnberg zusammengefunden. Derweil hat der Flughafen bereits Gespräche mit einer Vielzahl von Airlines und Reiseveranstaltern aufgenommen, um für den Sommerflugplan zusätzliche Flüge aufzulegen. Regelmäßig starten 24 nationale und internationale Fluggesellschaften am Airport Nürnberg, der damit über ein breitgefächertes Netz an...

  • Nürnberg
  • 06.02.19
Lokales
Mit der Aktion ,,Tarifschutzanzug – Wir lassen uns nicht mehr in die Taschen fassen! “ streikten Wöhrl-Beschäftigte, um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen.
2 Bilder

Wöhrl Beschäftigte streikten für Tarifverträge

NÜRNBERG (nf) - Streik der Wöhrl-Mitarbeiter vor dem Haupthaus des insolventen Modeunternehmens am Ludwigsplatz. Mit der Symbolik der ,,Tarifschutzanzüge" wollen die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ihrer Forderung nach Anerkennung des Tarifvertrags Nachdruck zu verleihen. Seit Jahren fordern die Beschäftigten den Schutz der Tarifbindung durch Tarifverträge im Einzelhandel. Der Wöhrl-Vorstand kann dagegen in der aktuellen Situation des Traditions-Modehauses „null Verständnis“ für...

  • Nürnberg
  • 14.04.17
Lokales
Wie geht es mit dem Traditionshaus Wöhrl (auf dem Bild das Haus in Nürnberg, unmittelbar beim Ehekarussell) weiter? Das Modehandelsunternehmen hat nun bis zu drei Monate Zeit für Sanierungsplan.

Wöhrl in der Krise: Der Knopf wackelt am Unternehmensjacket

Rückkehr zu nachhaltiger Profitabilität durch Kostenreduzierungen, Schließung unprofitabler Filialen und Neugestaltung der Sortimente NÜRNBERG (nf) - Es kriselt im Traditionsunternehmen Wöhrl (34 Filialen, 2.000 Mitarbeiter, gegründet 1933) mit dem berühmten Knopf im Logo. Umsatzrückgänge haben das Modehaus in den Kampf gegen die Insolvenz getrieben. Sechs bis zehn Häuser stehen auf der Kippe, sicher ist das noch nicht. Ziel sei es, die Gruppe als Ganzes zu erhalten, so Vorstandsvorsitzender...

  • Nürnberg
  • 07.09.16
Ratgeber
Auf dem Bau geht nichts vorwärts, weil der Bauunternehmer insolvent ist: Der Albtraum jedes Bauherren.

Der Albtraum eines jeden Häuslebauers: Wenn der Bauunternehmer pleite geht

REGION (djd/pt) - Insolvenzen sind der Albtraum eines Bauherrn - doch leider sind sie keine Seltenheit. Rund 16 Prozent der Teilnehmer einer Befragung des Bauherren-Schutzbund e.V. (BSB) waren mit Insolvenzen von Baufirmen und deren Folgen bereits konfrontiert. Die Schäden durch die Insolvenz beliefen sich für die Bauherren auf durchschnittlich 20.000 bis 25.000 Euro, oftmals lagen die Schäden deutlich höher. Wer seine neue Immobilie knapp kalkuliert hat, stößt dann schnell an die Grenzen...

  • Nürnberg
  • 10.06.15