Musical-Konzert Gesangverein Doos

Raoul, Christine und Phantom vor dem Chor
Nürnberg: Alevitisches Kulturzentrum | Nürnberg-Doos (li) Normalerweise fährt man nach Hamburg oder an Rhein und Ruhr um Musicals zu hören, an diesem Sonntag war Nürnberg-Doos angesagt.

Der Gesangverein Doos unter der Leitung von Florian Grieshammer hat im Alevitischen Kulturzentrum gleich Auszüge aus zwei großen Musicals präsentiert: Das Phantom der Oper von Andrew Lloyd Weber und König der Löwen von Elton John.

Nach der Begrüßung von Publikum und Ehrengästen durch den 1. Vorsitzenden Georg Förtsch kamen die Sängerinnen und Sänger in schwarz/weiß gekleidet mit roten Accessoires auf die Bühne, Doris Wurdak und Gerd Scholz übernahmen die Rollen von Christine Daàe und Eric, dem Phantom der Oper. Mit Denk an mich/think of me wurde gekonnt eröffnet. Raoul (gesprochen von Florian Grieshammer) und Christine freunden sich an, das Phantom beschützt Christine und bringt sie in die Katakomben. "Music of the Night". Christine entreißt dem Phantom die Maske und die Häßlichkeit wird sichtbar. "The Phantom of the opera is here inside my mind" singt der Chor und endet triumphal mit O P E R A! Christine entflieht mit Raoul - "Say you love me". Es folgt die Erinnerung an den verstorbenen Vater "Wishing you were here again". Das Phantom sieht ein, "sie wird mich niemals lieben", und es erfolgt ein Abschluss mit dem nochmaligen "Say you love me", was für das Phantom niemals Wirklichkeit werden wird. Nach einem großen Applaus für den ersten Teil des Programms geht es in die Pause mit Erfrischungen.

Die Chormitglieder verwandeln sich und treten im zweiten Teil im Afrika-Look auf, Florian Grieshammer trägt einen großen Stofflöwen mit Krone zur Bühne. Im Broadway Musical mit der Uraufführung im Jahr 1997 geht es um den kleinen Löwen Simba, der als Nachfolger seines Vaters König Mufasa, sein geliebtes Afrika retten muss. Der Sprecher eröffnet mit: "Alle Tiere schauen auf den Königsfelsen mit Simba!" und der Chor mit "Circle of Life". Nala und Simba (D. Wurdak und F. Grieshammer) sprechen über die Aufgabe des Königs der Löwen, den Kreislauf des Lebens aufrecht zu erhalten. "I just can't wait to be King". Aus dem häßlichen Phantom wird nun Scar der Narbenfresser (G. Scholz), der Gegenspieler Simbas.
Die Männerstimmen singen "Be Prepaired", der Chor stampft als Hyänenherde und der alte König stirbt bei der Rettung seines Sohnes. "Hakuna Matata" - alles cool, bleib locker, irgendwie geht's weiter. Simba nimmt die Aufgabe an und der Chor singt "Can you feel the love tonight" und "We find a place in the circle of life". Ein großer Applaus und eine Zugabe beschließen das Programm. Dem Vorsitzenden bleibt nur noch der Dank an den Chor, die Sprecher, die Band mit Schlagzeug, Bass und Keyboard und natürlich dem großartigen Dirigenten, der auch das Programm geschrieben hat.
1
1
1
1
1 1
1
1
1 1
1 1
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.