Verdienstkreuz für Extremsportler Hubert Schwarz

Joachim Herrmann (l.) überreicht Hubert Schwarz die Urkunde. (Foto: oh)
REGION (pm/vs) - Auf Vorschlag des Bayerischen Ministerpräsidenten hat Bundespräsident Joachim Gauck, Hubert Schwarz mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann übergab in einer Feierstunde Urkunde und Ehrenzeichen. In seiner Laudatio lobte Herrmann Hubert Schwarz das unternehmerische und soziale Engagement, mit dem Schwarz nicht nur zahlreichen, vor allem jungen Menschen, geholfen hat. Er ist auch Vorbild und hat viele Helfeshelfer gefunden. Er erreichte 1991 als erster Deutscher das Ziel beim härtesten Radrennen der Welt, dem Race Across America (RAAM), einem Non-Stop-Rennen von der West- zur Ostküste der USA (5.000 km). Bei seinen beiden Weltumrundungen entwickelte er seine Philosophie „Power of mind“. Danach sind mentale Stärke und das Handeln aus eigenem Antrieb Grundvoraussetzungen für Höchstleistungen. 1998 gründete Schwarz die Hubert & Renate Schwarz Stiftung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.