Weihnachtsgeschenke: Was wünschen sich Frauen?

Zahlreiche Umfragen widmen sich alljährlich dem Thema ,,Was Frauen wünschen“. Zwischen Männer und Frauen gibt es allerdings oft Missverständnisse. (Foto: ©magdal3na/Fotolia.com)
Welche Fehler Männer vermeiden sollten und wie man Missverständnisse souverän umgehen kann - Die ,,Wir schenken uns nichts-Falle"

STYLE (nf) - Im Vergleich mit anderen Nationen sind die Deutschen Geschenke-Muffel. Aber, Schreck lass nach: Jeder zehnte Mann kauft dieses Jahr überhaupt keine Geschenke zu Weihnachten, das eröffnet eine Studie des Marktforschungsinstituts TNS im Auftrag von eBay. Und aller guten Dinge sind sieben: Die Deutschen werden dieses Jahr zu Weihnachten im Schnitt sieben Geschenke kaufen, dafür circa 208 Euro ausgeben und damit damit deutlich unter dem internationalen Durchschnitt liegen. 


Es verblüfft, das fast jeder fünfte Mann, der Geschenke kauft, stattdessen lieber Aufgaben im Haushalt übernehmen würde. Außerdem sehen Männer die Geschenkeaktion eher pragmatisch: Ein Drittel der deutschen Männer sieht keinen Grund, unliebsame Geschenke nicht zu verkaufen. Im Durchschnitt  geben sie 124 Euro für Geschenke ihrer besseren Hälfte aus, Frauen dagegen investieren mit 84 Euro im Schnitt 40 Euro weniger in die Liebe. Vielleicht kaufen Frauen aber auch einfach nur überlegter und geschickter ein.

Eine weitere Umfrage von statista listet die beliebtesten Weihnachtsgeschenke auf. Das sind im Jahr 2015 erneut Bücher, Spielwaren und Bekleidung/Accessoires. Jeweils 37, 33 und 31 Prozent der Befragten wollten Produkte aus diesen Kategorien verschenken. Die Statistik, was sich Frauen wünschen und was sie wirklich bekommen, unterscheidet sich. 27.5 Prozent der befragten Frauen wünschen sich Parfum zu Weihnachten, 33.8 Prozent der Partner schenken ihnen dies auch. Nur 8.4 Prozent der Partner schenken dagegen Selbstgemachtes, ein Geschenk, das von 12 Prozent der Frauen gewünscht wird. Nach dem Parfum stehen in der Rangliste bei Frauen Gutscheine, Uhren und Schmuck, Bücher, CDs, Technik und Bekleidung ganz oben auf der Wunschliste. Nur 4,5 Prozent der Damen wünschen sich Haushaltsartikel.

Männer sollten bedenken, was sich ihre Partnerin wünscht, ist nicht unbedingt das richtige Geschenk für Mutter oder Schwester. Eine schöne Tasche, ein Schmuckstück, ein Gutschein für ,,Zeit zu Zweit“ oder für ein Wellness-Wochenende mit ,,ihrer“ besten Freundin kommen eigentlich immer gut an. Wenn Mode, dann aber bitte eher ein ausgefallenes Designerstück, das nicht ,,jede“ hat. Ein Männermagazin will gar heraus gefunden haben, dass sich viele Frauen eine ,,Putzhilfe“ wünschen würden. Falls die zu beschenkende Frau ein Hobby hat, ist ein Geschenk in diese Richtung bestimmt nicht verkehrt.

Klartext!

Und bitte, liebe Männer: Zur Abwechslung mal richtig zuhören! Wenn Ihnen Ihre Partnerin beispielsweise vorschwärmt, wie toll doch New York (Paris, London, Berlin, Hamburg…) ist, dann bedeutet das NICHT, dass Sie ihr einen schönen Bildband der betreffenden Stadt unter den Weihnachtsbaum legen. Höchstens als Symbol. Es bedeutet übersetzt: ,,Ich will in dieser faszinierenden Stadt shoppen bis der Arzt kommt, Restaurants und Kneipen erkunden, mir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten anschauen und dann Fotos in Facebook oder Instagram hochladen um allen Freundinnen zu zeigen, dass mein Partner der beste von allen ist.“

Die ,,Wir schenken uns nichts"-Falle

Vorsicht ist geboten, wenn es heißt ,,wir schenken uns nichts“. Das bedeutet für Männer nicht, dass Sie sich nicht kümmern müssen. Wenn Sie an Heiligabend, wenn alle Geschäfte geschlossen haben, nicht dumm dastehen wollen, besorgen Sie eine ,,Kleinigkeit“. Sie können davon ausgehen, dass Ihre Partnerin irgendwann am Abend solch eine ,,Kleinigkeit“ aus dem Hut zaubern wird. Das ist dann eben kein ,,echtes“ Weihnachtspräsent, sondern nur eine ,,Kleinigkeit“…weil an Sie gedacht wurde…
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.