Großes Friedensfest anno 1606 als Vorbild
Stadt Hilpoltstein lädt zum beliebten Burgfest ein

Das Hilpoltsteiner Burgfest ist ein farbenprächtiges Renaissance-Event.
  • Das Hilpoltsteiner Burgfest ist ein farbenprächtiges Renaissance-Event.
  • Foto: © Oliver Frank
  • hochgeladen von Victor Schlampp

HILPOLTSTEIN (pm/vs) - Es wieder soweit: Vom 2. bis 5. August lädt die Stadt im Fränkischen Seenland wieder zum beliebten Burgfest ein. Der Anlass ist ebnenso zeitlos wie wichtig: Mit dem Einzug der Pfalzgräfin Dorothea Maria im Jahr 1606 auf der Burg waren Hilpoltstein viele Jahre des Friedens und des Wohlstandes vergönnt. Dass dieser leider nicht von Dauer war, zeigt der heutige Zustand der Burg: Als Ruine ist sie schaurig-schöne Kulisse für das jährlich stattfindende Hilpoltsteiner Burgspiel.
Doch zurück zu eigentlichen Burgfest. Es startet am 2. August, 18 Uhr mit dem Zapfenstreich der Stadtkapelle Hilpoltstein und der Blaskapelle Jahrsdorf, die durch die Straßen der Altstadt ziehen werden. Die offizielle Eröffnung mit Bügermeister Markus Mahl ist um 19 Uhr, die Bierprobe im Festzelt eine Stunde später.
Am Samstag gibt es in der Zeit von 9 bis 17 Uhr einen Trödelmarkt im Bereich der Altstadt. Sportlich und lustig gleichermaßen ist das sogenannte Sautrogrennen am Stadtweiher, das um 16 Uhr startet.
Höhepunkt ist Sicherheit der Burgfest-Sonntag. Um 9 Uhr fällt in der Innenstadt der Startschuss zum Burgfestlauf. Das historische Leben pulsiert dort ab 13.30 Uhr. Es folgen um 14 Uhr das historische Festspiel „Einzug der Pfalzgräfin Dorothea Maria im Jahre 1606 und der anschließende Festzug durch die Stadt mit dem Festplatz als Ziel. Dort sind neben dem Bierzelt auch Buden und Fahrgeschäfte aufgebaut.
Weil das Burgfest während der bayerischen Schulferien stattfindet, können Daheimgebliebene auch das volle Programm am Montag mitnehmen. Er startet um 9.30 Uhr im Festzelt. Wichtig: Das Burgfest Hilpoltstein ist kein Mittelalterevent mit Rittern und Lagerleben, sondern ein Friedensfest aus der Zeit der Renaissance.

Burgspiel

In diesem Jahr wird die Komödie „Der Tod im Birnbaum“ von Manfred Eichhorn unter der Regie von Bernadette Haas-Sörgel in der Burgruine Hilpoltstein gespielt. Nach den ersten beiden Aufführungen im Juli sind noch folgende Termine geplant: 26. und 27. Juli sowie 3. und 4. August. Beginn ist jeweils um 20.30 Uhr. Karten können in der Residenz Hilpoltstein (Telefon 09174/978505) und an den bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden. Online ist dies auch möglich unter www.hilpoltstein.de sowie unter www.eventim.de
Das gesamte Programm gibt es im Internet.
Bitte hier klicken:

Autor:

Victor Schlampp aus Schwabach

Webseite von Victor Schlampp
Victor Schlampp auf Facebook
Victor Schlampp auf Instagram
Victor Schlampp auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.