Seit zehn Jahren organisieren die Brauchtumsfreunde Schwand die Kirchweih

Auch in diesem Jahr werden die Brauchtumsfreunde Schwand wieder die beliebte Altort-Kirchweih organisieren.
  • Auch in diesem Jahr werden die Brauchtumsfreunde Schwand wieder die beliebte Altort-Kirchweih organisieren.
  • Foto: © Brauchtumsfreunde Schwand
  • hochgeladen von Redaktion MarktSpiegel

SCHWANSTETTEN - (pm/vs) - Wenn es vom 12. bis 15. August wieder heißt „Auf geht‘s zur Schwander Kirchweih“, dann ist dies auch ein Verdienst der Brauchtumsfreunde Schwand: Seit zehn Jahren organisieren sie das facettenreiche Rahmenprogramm.

20 Jahre ist es bereits her, dass nach langer Pause erstmalig wieder am Marktplatz eine traditionelle Kirchweih mit Bieranstich sowie den Kärwaboum und -madli stattgefunden hatte. Verantworlich zeichnete damals die „Interessengruppe Schwander Kirchweih“. Doch zehn Jahre später kam der Schock: Die Gruppe hörte auf und wieder drohte der Altortkirchweih das Ende. Doch Ende 2005 gründeten einige aktive Kirchweihburschen und der Wirt vom „Schwan“ die „Brauchtumsfreunde Schwand“. Inzwischen sind wieder viele Jahre ins Land gezogen, so dass die aktuell 15 Mitglieder umfassende Gruppe 2016 bereits zum zehntenmal die Schwander Kirchweih ausrichten wird.

Viel Zeit investiert

Von 2007 bis heute haben die Brauchtumsfreunde viel erreicht: Sie erstellen das Kirchweihheft, organisieren den Festzug mit den Vereinen und der Blasmusik sowie den anschließenden Bieranstich am Eröffnungsfreitag. Sie kümmern sich um die Kärwabboum und -madli sowie um die Gastkünstler und die musikalische Umrahmung. Auch die Organisation des Kirchenzuges mit den örtlichen Vereinen am Sonntag sowie das Abschlussfeuerwerk am Montag gehören zum Aufgabengebiet der Brauchtumsfreunde Schwand. Und es gab und gibt immer wieder neue Ideen: Seit 2011 findet das beliebte Schwanenderby statt und seit 2012 werden Kutschfahrten und das „BFS-Gewinnspiel“ angeboten. Für die Mitglieder der Brauchtumsfreunde ist die Kirchweih sowie die Vor- und Nachbereitung mit einem großen Zeitaufwand und viel ehrenamtlichem Engagement verbunden. Es ist an der Zeit für ein Dankeschön.

Autor:

Redaktion MarktSpiegel aus Nürnberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen