„Streiche“ mit Max, Moritz & Co.

Max und Moritz – die Helden im Klassiker des „frühen, deutschen Comics“. Bild: Karikaturmuseum Wilhelm Busch (1865)
Erlangen: Stadtmuseum |

ERLANGEN (pm/mue) - Zur Ausstellung „Streich auf Streich“ – 150 Jahre Max und Moritz / Deutschsprachige Comics von Wilhelm Busch bis heute wird vom 1. Juni bis 31. August ins Stadtmuseum Erlangen eingeladen. Die Schau wird durchgeführt in Kooperation mit Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur & Zeichenkunst Hannover und dem 16. Internationalen Comic-Salon Erlangen. Der Eintritt in die Ausstellung ist mit Comic-Salon-Ticket frei.


Kaum zu glauben, aber wahr: Seit nunmehr 150 (!) Jahren erobern Max und Moritz die Welt und haben ihren Erfinder Wilhelm Busch quasi zu einem Mitbegründer moderner Comics gemacht. Im Rahmen des 16. Internationalen Comic-Salons Erlangen zeigt das Stadtmuseum deshalb die Ausstellung, die – von Busch ausgehend – die deutsche Comic-Geschichte bis in die Gegenwart an vielen Originalzeichnungen, Faksimiles und Erstdrucken dokumentiert und reflektiert. Die Gesamtschau bietet einen Rundgang durch eineinhalb Jahrhunderte deutscher Comic-Geschichte; unter den 266 Originalzeichnungen und über 60 Erstdrucken sind alle großen Comic-Reihen vertreten, darunter Klassiker des Zeitschriften-Comics wie Vater und Sohn, Nick Knatterton, Mecki und Oskar oder beliebte Heftserien wie Sigurd, Silberpfeil und Bessy. Hinzu kommen die beiden erfolgreichsten Studioproduktionen aus West und Ost: Fix und Foxi sowie „Mosaik“ mit den Digedags und den Abrafaxen. Sogar für Disney produzierte Abenteuer von Donald Duck aus der Feder deutscher Zeichner sind zu sehen.

www.erlangen.de/stadtmuseum
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.