Hasenskulptur für den Röthelheimpark?

ERLANGEN (pm/mue) - Eine fast vier Meter hohe Hasenskulptur aus 300 Edelstahlplatten soll in Zukunft vis á vis vom George-Marshall-Platz den „Eingangsbereich“ des Grü̈nzuges im Röthelheimpark schmü̈cken.


Das hat jetzt die im Sommer letzten Jahres ins Leben gerufene Kunstkommission Erlangen einstimmig entschieden, die damit erstmalig einen Wettbewerb für ein Kunstobjekt im öffentlichen Raum beschließt, zu dem vier renommierte Künstler(gruppen) eingeladen worden waren. Das letzte Wort, ob das Konzept umgesetzt wird, hat der neue Stadtrat.

Der Siegerentwurf in der Art einer kubistischen Plastik stammt von der Berliner Gruppe „inges idee“. Deren Mitglieder sind die Künstler Hans Hemmert, Axel Lieber, Thomas A. Schmidt und Georg Zey. Mit ihrem Hasen wollen die Wettbewerbsgewinner auf dem ursprünglich militärisch geprägten Areal einerseits ein Zeichen der Friedfertigkeit, andererseits aber auch für die Renaturalisierung des Ortes setzen.
1 Kommentar
6
heinz blendinger aus Erlangen | 01.05.2014 | 19:41   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.