Mathew Kiliroor ist jetzt päpstlicher Ehrenkaplan

Monsignore Mathew Kiliroor. Foto: oh

BAIERSDORF / BAMBERG / VATIKAN (bbk) - Pfarrer Mathew Kiliroor von Baiersdorf (Dekanat Erlangen) wurde zum Päpstlichen Ehrenkaplan ernannt und darf künftig den Titel „Monsignore“ führen.


Erzbischof Ludwig Schick überbrachte im Auftrag von Papst Franziskus dem aus der indischen Erzdiözese Changanacherry stammenden Priester die Auszeichnung beim Neujahrsempfang der Pfarrei Baiersdorf am Samstagabend. Der Bamberger Oberhirte würdigte die Verdienste von Monsignore Kiliroor für die Seelsorge im Erzbistum – er war einer der ersten indischen Geistlichen, die in Bamberg tätig wurden. „Er hat maßgeblich an der Entwicklung des pastoralen Programms mitgewirkt, das indischen Priestern und Ordensschwestern die Ausübung ihres Dienstes im Erzbistum Bamberg ermöglicht und gleichzeitig die Mission in Indien fördert“, so Erzbischof Schick.

Seit 25 Jahren sind indische Priester und Schwestern in der Erzdiözese Bamberg tätig, was inzwischen als eine Selbstverständlichkeit angesehen wird. Zwölf Priester aus der Erzdiözese Changanacherry sowie zwölf weitere aus dem Orden der Missionare des hl. Franz von Sales sowie über 120 Ordensschwestern seien in Bamberg, Nürnberg, Fürth, Bayreuth etc. tätig. „Monsignore Kiliroor ist seit 25 Jahren der Organisator und Moderator dieses pastoralen Projektes, das die beiden Erzdiözesen Bamberg und Changanacherry verbindet und so Weltkirche zum Ausdruck bringt“, unterstrich Erzbischof Schick.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.