Spatenstich fürs neue Landratsamt

Symbolischer erster Spatenstich mit Architekt Andreas Marth, Regierungspräsident Dr. Thomas Bauer, Landrat Alexander Tritthart, Erlangens OB Dr. Florian Janik und Kreisbaumeister Thomas Lux (v.l.n.r.). Foto: oh

LK / ERLANGEN (pm/rr) - Der erste Spatenstich ist getan: Landrat Alexander Tritthart hat gemeinsam mit dem Erlanger Oberbürgermeister Dr. Florian Janik, Regierungspräsident Dr. Thomas Bauer, Kreisbaumeister Thomas Lux und Neubau-Architekt Andreas Marth vom Wiener Architekturbüro „AllesWirdGut“ die ersten fünf Schaufeln Erde aus dem Boden gehoben.

 
„Das ist ein bedeutender Tag und ein Meilenstein für den Landkreis Erlangen-Höchstadt“, betonte Tritthart in seiner Rede vor rund 80 Gästen aus Politik, Verwaltung, beteiligten Firmen und den Grundstücksnachbarn. Bereits im Jahr 2018 sollen 325 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den fünfgeschossigen Bau am ehemaligen Gossengelände zwischen Nägelsbach- und Güterhallenstraße in Erlangen einziehen. „Eine moderne Verwaltung braucht einen modernen, funktionalen, energetisch optimalen und zukunftsweisenden Neubau“, waren sich Tritthart und Regierungspräsident Bauer einig. Das neue Gebäude vereint künftig u.a. bisher in der Stadt verstreute Ämter wie die Zulassungsstelle, das Gesundheitsamt sowie das Amt für Kinder, Jugend und Familie. Der Kreisbauhof in Heßdorf und die Dienststelle in Höchstadt bleiben bestehen. Die Kosten des Neubaus belaufen sich auf insgesamt 39,24 Millionen Euro. „Bei der Vergabe der Erd- und Verbauarbeiten liegen wir bereits 600.000 Euro unter dem, was wir eingeplant haben“, so Tritthart. Inzwischen ist auf dem 6.000 Quadratmeter großen Grundstück auch etwas zu sehen: Die Erdarbeiten haben begonnen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.