Künstlerpostkarten unter dem Hammer

NÜRNBERG (pm/nf) - Versteigerungsaktion im ehemaligen „Schocken“: Bei einer Auktion am Sonntag, 25. Mai 2014, ab 14 Uhr kommen Künstlerpostkarten unter den Hammer. Baureferent Daniel F. Ulrich eröffnet die Veranstaltung im ehemaligen Kaufhof am Aufseßplatz, zu der Interessierte und Neugierige zahlreich eingeladen sind. Die insgesamt 45 kleinen Kunstwerke sind bei dem Workshop „SüdstadtPost“ entstanden. Dabei hatten sich Kunst- und Kulturschaffende aus der Nürnberger Südstadt mit den Themen Identität sowie mit der Südstadt mit seinem Einkaufszentrum auseinandergesetzt.

Baureferent Daniel F. Ulrich, zu dessen Aufgaben auch die Stadterneuerungsprojekte in der Südstadt gehören, erklärt: „Alle Kunstwerke sind einzigartig und individuell von Künstlerinnen und Künstlern aus der Südstadt angefertigt worden. Die fertigen Künstlerpostkarten wurden gerahmt und werden am Sonntag für einen guten Zweck versteigert. Ich werde die Auktion eröffnen und selbst ein wenig den Hammer schwingen, um die Gebote etwas in die Höhe zu treiben. Der Erlös kommt vollständig dem Projekt ‚Generationenexperiment 15-90+‘ zu Gute. Dabei handelt es sich um einen Generationenaustausch von Schülern der Mittelschule Hummelsteiner Weg und Seniorinnen und Senioren aus dem Stadtteil.“

Die Künstlerpostkarten werden am Rande des Maifests im Erdgeschoss des alten Kaufhofs unter der Moderation der Swing-Pianistin Hildegard Pohl und des Schlagzeugers Jogo Pausch versteigert. „Wer neugierig ist und etwa auch die Namen der einzelnen Künstlerinnen und Künstler erfahren möchte, der kann alle Künstlerpostkarten noch bis zum Termin der Versteigerung im Schaufenster des ehemaligen Kaufhofs am Aufseßplatz bewundern. Anschließend bietet sich gleich ein Abstecher auf das dortige Maifest an, das dann ebenfalls am 25. Mai endet. Ich hoffe bei der Auktion also auf ein reges Interesse und spannende Bieter-Duelle“, so Ulrich.

Hintergrund:


Das Projekt „Ein neues Herz für den Nürnberger Süden“ überbrückt die
Zeit seit Schließung des ehemaligen Kaufhofs am Aufseßplatz und
begleitet den Entwicklungsprozess bis zur Entstehung des neuen
Stadtteileinkaufszentrums. Dabei haben sich in den vergangenen
Monaten über 200 Südstädterinnen und Südstädter mit der Planung eines
neuen Einkaufszentrums beschäftigt.

Weitere Informationen zum Projekt „Ein neues Herz für den Nürnberger
Süden“ gibt es im Internet:
www.suedstadtherz.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.