Start frei für die „Lange Nacht der Wissenschaften“

Foto: Veranstalter

REGION - Bereits zum sechsten Mal lädt ,,Die Lange Nacht der Wissenschaften“ in Nürnberg, Fürth und Erlangen zu einer Reise durch die atemberaubende Welt der Wissenschaft ein. Am Samstag, 19. Oktober, erwartet Wissenschaftsinteressierte von 18 bis 1 Uhr ein vielfältiges Programm.


Mehr als 300 Institutionen präsentieren an über 130 Veranstaltungsorten Aktuelles und Faszinierendes aus der Welt der Wissenschaft, Forschung und Technik. 46 Sonderbusse bringen die Besucher bequem zu den Hochschulen des Städtedreiecks, zu wissenschaftlichen und kommunalen Einrichtungen sowie forschungsaktiven Unternehmen. Nachwuchswissenschaftler können schon am Nachmittag von 14 bis 17 Uhr beim Kinderprogramm Wissenschaft hautnah erleben. Das 256 Seiten starke Programmheft ist bei allen bekannten Vorverkaufsstellen der Region erhältlich. An dem mehr als 1.000 Veranstaltungen umfassenden Programm sind beteiligt: Die sechs Hochschulen der Region, Forschungseinrichtungen wie die Fraunhofer-Institute und das Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts, städtische Einrichtungen wie der Bildungscampus Nürnberg oder das Erlanger Stadtmuseum und zahlreiche forschungsaktive Unternehmen. In Führungen, Experimenten, Vorträgen, Ausstellungen und Präsentationen stellen die unterschiedlichen Wissenschaftszweige ihre Forschungsarbeit vor. Die Shuttlebusse sind auf neun Sonderbustouren unterwegs, um die Besucher zu den teilnehmenden Häusern zu bringen. Im Kinderprogramm von 14 bis 17 Uhr erwartet interessierte Nachwuchswissenschaftler ein speziell auf Kinder zugeschnittenes Angebot.

Eintrittskarten und Programmhefte

Seit Mitte September sind die Karten an 119 Vorverkaufsstellen in der Region erhältlich. In der Wissenschaftsnacht selbst verfügt jeder Veranstaltungsort über eine Abendkasse. Erwachsene zahlen im Vorverkauf und an der Abendkasse 12 Euro, SchülerInnen und Studierende 8 Euro. Das Ticket berechtigt zum Eintritt in alle teilnehmenden Institutionen, zur Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel im gesamten VGN-Netz sowie aller neun Sonderbuslinien. Die letzten Abfahrten der U-Bahnen ab Nürnberg werden in alle sechs Richtungen bis 2.30 Uhr verlängert. Auch in diesem Jahr ist die Nacht wieder familienfreundlich: Mit einem Vollzahler-Ticket können zwei Kinder bis einschließlich 12 Jahren zu den Veranstaltungen und auch im VGN mitgenommen werden. Kinder unter sieben Jahren haben generell freien Eintritt.

Das Programmheft zur Langen Nacht der Wissenschaften ist an allen Vorverkaufsstellen sowie bei den beteiligten Veranstaltungsorten erhältlich.

www.nacht-der-wissenschaften.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.