U18-Junioren Auswahl des BFV gewinnt DFB-Länderpokal

Trainer Robert Heringslehner (Mitte) beim DFB-Sichtungsturnier der U-18. (Foto: oh/BFV)
NÜRNBERG/FÜRTH (pm/nf) - Die U18-Junioren-Auswahl des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) hat den DFB-Länderpokal in Duisburg gewonnen. Nach drei Siegen aus drei Spielen führte die Mannschaft des BFV-Trainergespanns Robert Heringlehner und Bruno Matijevic vor dem letzten Spieltag die Tabelle an.

Die abschließende Partie gegen die Auswahl aus Württemberg mussten witterungsbedingt entfallen. „Natürlich hätten wir das letzte Spiel gerne noch gespielt. Aber nichtsdestotrotz haben wir uns den Titel verdient. Drei Spiele muss man erst einmal gewinnen. Ich muss der Mannschaft ein riesen Kompliment machen. Wir haben als Kollektiv überzeugt“, bilanzierte Heringlehner. Die bayerischen Talente waren mit einem 1:0-Sieg gegen die Auswahl aus Sachsen-Anhalt in das DFB-Sichtungsturnier gestartet. Gegen Brandenburg folgte ein 2:0-Erfolg. Im dritten Spiel setzte sich die BFV-Auswahl klar mit 3:1 gegen Berlin durch.

„Gratulation an die Mannschaft und das Trainerteam. Die Jungs haben sowohl spielerisch als auch taktisch überzeugende Auftritte hingelegt und sich verdient den Deutschen Meistertitel gesichert. Dass das Endspiel am Ende ins Wasser gefallen ist, schmälert den Erfolg nicht im Geringsten“, erklärte Felix Jäckle, BFV-Hauptabteilungsleiter Sport.

Der Kader: Steffen Eder (1. FC Nürnberg), Moritz Heinrich (TSV 1860 München), Jonas Hofmann (1. FC Nürnberg), Patrick Kammerbauer (1. FC Nürnberg), David Kammerbauer (1. FC Nürnberg), Florian Kastenmeier (FC Augsburg), Sebastian Koch (SpVgg Unterhaching), Lukas Mühl (1. FC Nürnberg), Cihangir Özlokman (1. FC Nürnberg), Joao Schick (SpVgg Greuther Fürth), Florian Shalaj (FC Ingolstadt), Alexander Skowronek (SpVgg Greuther Fürth), Cedrik Teuchert (1. FC Nürnberg), Max Thalhammer (SE Freising), Ohis Felix Uduokhai (TSV 1860 München), Stefan Wächter (SV Wacker Burghausen), Marco Zupor (FC Bayern München).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.