25 Jahre Deutsche Einheit - Kath. Männerwerk Nürnberg und CSU Nürnberg-Süd in Sachsen unterwegs

vorne v.l.: Marion Thater, CDU Dresden; Jutta Bär, Frauen-Union Nürnberg-Süd und Stadträtin a.D.; hinten v.l.: Wolfgang Bär, Männerwerk Nürnberg; Werner Gruber, Senioren-Union Nürnberg-Süd und Stadtrat a.D.; Peter Böck, Richter am Bundesarbeitsgericht a.D. und ehemaliger Personalreferent der Stadt Nürnberg (alle CSU und Männerwerk Nürnberg); Gunter Thiele, CDU Stadtrat Dresden; Dr. Georg Böhme-Korn, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU Dresden; Heike Thater, CDA Vorsitzender Dresden (Foto: Angelika Gruber)

Anlässlich der 25. Wiederkehr Deutschen Einheit besuchten das Kath. Männerwerk Nürnberg, Vorsitzender Wolfgang Bär, und der CSU Nürnberg-Süd, mit Stadträtin a.D. Jutta Bär und Stadtrat a.D. Werner Gruber an der Spitze, mit einer Reisegruppe Sachsen.

Leipzig mit seinem Völkerschlacht Denkmal, Görlitz als östlichste Stadt Deutschlands mit seiner historischen Altstadt und die sächsische Landeshauptstadt Dresden waren die Zielpunkte.

Nach einem kurzen Besuch des Karl-May-Museum in Radebeul stattete König August der Starke der Reisegruppe am Abend einen Besuch im Hotel ab. Dabei schilderte er Geschichten aus seinem vielfältigen Leben.

Auch die Politik zur Deutschen Einheit und die Entwicklung in 25 Jahren waren einem Abend gewidmet. Mehrere Vertreter der CDU Stadtratsfraktion aus dem Dresdner Rathaus, an der Spitze Stadtrat Dr. Georg Böhme-Korn, stellten sich den Fragen und erläuterten die aktuelle Lage.

Ein kurzer Besuch war auch der Zisterzienserinnenabtei St. Marienthal an der Neiße gewidmet.

Mit einem Pontifikalamt in der Hofkirche mit Bischof Dr. Heiner Koch unter der Umrahmung durch den Chor der Dresdner Kapellknaben startete die Reisegruppe in den Sonntag. Weitere Höhepunkte in Dresden waren dann die Frauenkirche, der Zwinger, die Semper Oper und andere historische Stätten in der Altstadt.

Mit viel neuem Wissen und Erfahrungen reiste die gemeinsame Reisegruppe nach Nürnberg zurück. Peter Kuhnlein, der die Reise organisiert hatte, meinte zum Schluss: "Die Arbeit und Vorbereitung hat sich gelohnt und ich bedanke mich bei den politischen Funktionsträgern, dass sie dafür Zeit hatten und mit den Bürgern reisten!"
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.