4,6 Millionen Euro für vier Städte und Gemeinden in Mittelfranken

Bund, Freistaat Bayern und mittelfränkische Kommungen unterstützen Investitionen in die soziale Infrastruktur. (Foto: ©grafikplusfoto/Fotolia.com)
REGION (pm/nf) - „Mit dem neuen ,,Investitionspakt Soziale Integration im Quartier 2017" unterstützen Bund und Feistaat Bayern in diesem Jahr vier Städte und Gemeinden in Mittelfranken mit mehr als 4,6 Millionen Euro.

,,Zusammen mit den eigenen Mitteln der mittelfränkischen Kommunen, die an dem Programm teilnehmen, investieren wir mehr als 5,1 Millionen Euro in die soziale Infrastruktur“, teilte Bayerns Innen- und Bauminister Joachim Herrmann mit. „Mit dem Programm unterstützen wir beispielsweise die Stadt Erlangen bei der Generalsanierung des Kultur- und BildungsCampus Frankenhof, das KuBiC mit 2,25 Millionen Euro sowie die Sanierung des Gemeinschaftshauses Langwasser in Nürnberg mit 1,8 Millionen Euro“, so Herrmann weiter. Bayerns Bauminister sieht in dem neuen Investitionspakt einen wichtigen Beitrag für eine funktionierende soziale Infrastruktur für alle Bevölkerungsgruppen. Herrmann: „Das ist die Basis für die Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts“.

Fördermaßnahmen in Mittelfranken

Erlangen, Frankenhof, 2.250.000 Euro

Heideck, Bürgerhaus St. Benedikt, 450.000 Euro

Nürnberg, Gemeinschaftshaus Langwasser, 1.800.000 Euro

Stein, barrierefreier Zugang Alte Kirche, 118.000 Euro
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.