Fränkischer Tourismus weiter auf Erfolgskurs

Staatsminister Joachim Herrmann, MdL, auf der Pressekonferenz FrankenTourismus – Bilanz und Ausblick. (Foto: FrankenTourismus/Matthias Merz)
Bisheriges Rekordergebnis übertroffen - Zugpferd Städtetourismus - Jubiläum „500 Jahre Reinheitsgebot“

REGION/NÜRNBERG (pm/nf) - Der Blick auf die Tourismusbilanz 2015 ist für den Vorsitzenden des Tourismusverbandes Franken, Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, ein Grund zur Freude. Bei dem Jahrespressegespräch des Verbandes in Nürnberg verkündete er, dass 2015 nicht nur das Rekordergebnis von 2014 übertroffen wurde, sondern dass auch die anstehenden Höhepunkte und der Start in die Saison 2016 ein hervorragendes Bild abgeben. „Mit einer klaren Kommunikationsstrategie und der Konzentration auf nachhaltige Themen ist der fränkische Tourismus sehr gut aufgestellt.”


Konkret stiegen im Vergleich zum Vorjahr die Übernachtungen um 3,2 Prozent auf insgesamt 20,80 Millionen (ohne Gebiet „Liebliches Taubertal“, ohne Mitglieder in Hessen und Thüringen). Auch bei den Gästeankünften hat Franken mit einem Plus von 5,2 Prozent auf 9,23 Millionen deutlich zugelegt. Diese positive Entwicklung spiegelt sich bei fast allen Feriengebieten und insbesondere beim Ausländerreiseverkehr mit einem Übernachtungsplus von 5,3 Prozent wider, so der Minister: „Unser stärkstes Zugpferd ist nach wie vor der Städtetourismus.“ Herrmann führte hier neben den überproportional guten Ergebnissen in Schweinfurt und Bamberg die Stadt Nürnberg an, in der 2015 zum ersten Mal die Marke von drei Millionen Übernachtungen überschritten wurde.

Zur Effizienz der fränkischen Tourismusarbeit verwies Herrmann neben der starken Tourismusbilanz auch auf die hohe Bedeutung als wichtigen Wirtschaftsfaktor in der Region mit einem Umsatz von rund 8,9 Milliarden Euro im Jahr 2014. Als Höhepunkte für das Jahr 2016 nannte Herrmann die Bayerische Landesgartenschau in Bayreuth, die Bayerisch-Tschechische Landesausstellung zu Kaiser Karl IV. 
in Nürnberg und die Jubiläumsveranstaltungen zum 
150. Todestag von Friedrich Rückert.

Ganz neu im Portfolio des Tourismusverbandes Franken ist außerdem das Thema „Wohnmobiltouren“, zu dem auch eine neue Broschüre mit 20 Routenvorschlägen durch Franken erschienen ist. Als einen zentralen Schwerpunkt des Jahres 2017 nannte Herrmann das Jubiläum „500 Jahre Reformation“ – vor allem auch mit Blick auf eine internationale Vermarktung. „Die Zahl unserer ausländischen Gäste (+ 6,4 %) steigt stetig – die meisten kommen nach wie vor aus den Niederlanden und den USA“ vermerkte Herrmann. Bemerkenswert sind nach seinen Worten die überproportionalen Übernachtungssteigerungen aus China (+ 17,4 %), Südkorea (+ 26,1 %) und aus Taiwan (+ 43,0 %). Wie sensibel der Tourismus auf wechselnde Rahmenbedingungen reagiert, zeige das hohe Minus von 34,3 Prozent bei den Ankünften aus Russland.
Weitere Informationen
www.frankentourismus.de

Hier finden Sie den kompakten MarktSpiegel-Fahrplan durch das fränkische Jahr 2016. Mit Urlaubstipps, Ausflugszielen, Kirchweihen, Festen und vielem mehr:


http://www.marktspiegel.de/nuernberg/freizeit-spor...
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.