Pellerhof-Spende von Hotelier Oskar Schlag

Hotelier Oskar Schlag (l.) und Karl-Heinz Enderle, Vorstand Altstadtfreunde Nürnberg e.V., im Pellerhof. Durch die beträchtliche Spende des Hoteliers wird der Wiederaufbau des Pellerhofes maßgeblich unterstützt. (Foto: John R. Braun)
NÜRNBERG (pm/nf) - Der Nürnberger Hotelier Oskar Schlag feierte im August einen runden Geburtstag. Aus diesem Anlass bedachte er die Altstadtfreunde für den Pellerhof mit einer beträchtlichne Spende, die es dem Verein ermöglicht, die westlichen Arkaden in Deutschlands einst schönsten Bürgerhof noch in diesem Jahr fertigzustellen.

Der gebürtige Stuttgarter will damit die Stadt Nürnberg beschenken, in der er seine unternehmerischen Erfolge feierte. Die Stadt ist Eigentümerin des Pellerhauses und hat den Altstadtfreunden den Wiederaufbau des Hofes erlaubt. Er will damit auch das Engagement des Vereins würdigen, der mit dem Pellerhof ein Bauwerk von internationalem Rang wiederherstellt.

Oskar Schlag betreibt die Arvena Hotels in Nürnberg, Erlangen, Bayreuth, Bad Windsheim und Rothenburg ob der Tauber und gehört damit zu den erfolgreichsten Hoteliers in Nordbayern. Er setzte sich seit jahrzehntelang in Ehrenämtern für seinen Berufsstand und für gesellschaftliche Belange ein, u. a. im Präsidium des Bayerische Hotel- und Gaststätten- verbands, im Verkehrsverein, der IHK und der Fränkisch-Montenegrinischen Gesellschaft.

Der Jubilar zeichnet sich nicht nur durch seinen unternehmerischen Weitblick, sondern auch durch seine soziale Verantwortung gegenüber seinen Mitarbeitern aus. Besonders liegt ihm die Ausbildung Jugendlicher am Herzen. Auch als Mäzen unterstützte er vielfältige Projekte, u. a. schon einmal den Pellerhof und die Internationale Orgelwoche Nürnberg.

Für seine beispielhafte Lebensleistung wurde er 2008 mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. 2011 erhielt er die Bürgermedaille der Stadt Nürnberg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.