Zusammenarbeit über fünf Jahre vereinbart

Firmenkundenvorstand Roland Burgis (r.) und Geschäftsführer Benjamin Bauer vereinbaren die Kooperation. (Foto: Sparkasse Nürnberg)
Sparkasse Nürnberg ist Kooperationspartner des ZOLLHOF, Digitales Gründerzentrum Mittelfranken

NÜRNBERG (pm/nf) - Noch „herkömmlich“ mit Stift und Papier besiegelten Firmenkundenvorstand Roland Burgis und Geschäftsführer Benjamin Bauer die Kooperation von Sparkasse Nürnberg und dem neuen Digitalen Gründerzentrum ZOLLHOF. Mittelfrankens größtes Kreditinstitut fördert in den nächsten fünf Jahren Mittelfrankens innovativstes Netzwerk für digitale Firmeninhaber.


Dabei geht es vor allem um einen engen Austausch beim Thema Innovation. Zum Beispiel besuchen Teams der Sparkasse den „Zollhof“, entwickeln gemeinsam neue Produkte und Dienstleistungen, nehmen an Veranstaltungen wie Hackathons teil und können sich für ihre Arbeit als einfallsreiche Taktgeber im Kreditinstitut inspirieren lassen.

„Um Innovationen bei uns voranzutreiben ist es wichtig, mit Startups zusammenzuarbeiten, die innovativ sind und digitale Themen nach vorne bringen. Impulse aufnehmen und weitergeben, das versprechen wir uns von dieser Kooperation“, sagt Roland Burgis, stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Firmenkundenvorstand der Sparkasse Nürnberg. Neben dem innovativen Aspekt passt auch die eigentliche Aufgabe des „Zollhof“ gut zur Sparkasse Nürnberg: Sie ist selbst einer der aktivsten Gründungsbegleiter in der Region. Im Geschäftsjahr 2016 wurden 53 Existenzgründungen und Unternehmensnachfolgen mit 
13,4 Millionen Euro unterstützt.

„Von dem Know-how und dem Netzwerk der Sparkasse Nürnberg mit mittelständischen Unternehmen profitieren unsere Startups sehr. Wir freuen uns, dass die Sparkasse im ‚Zollhof‘ dabei ist und wir einen weiteren wichtigen Partner für unseren Tech Inkubator gewinnen konnten“, so Geschäftsführer Benjamin Bauer.

Im Digitalen Gründerzentrum Mittelfranken finden Gründer auf über 1.000 Quadratmetern Hands-on Support, technische Infrastruktur und Büroräume für ihre Startups. Der „Zollhof“ versteht sich außerdem als Plattform zum Austausch zwischen Gründern und etablierten Unternehmen, die voneinander lernen und innovative Vorhaben gemeinsam vorantreiben können. Das vom bayerischen Wirtschaftsministerium initiierte Gründerzentrum im Nürnberger Süden startete im März 2017, die ersten Startups wurden gerade ausgewählt.

Weitere Informationen: www.zollhof.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.