TV-Tipp: Sternekoch Christian Rach in geheimer Mission

Hätten Sie ihn erkannt? Christian Rach bald in geheimer Mission bei RTL. (Foto: © RTL / Stefan Gregorowius)
 
Sternekoch Christian Rach ,,undercover". Er ist tatsächlich kein einziges Mal enttarnt worden. (Foto: © RTL)
REGION (pm/nf) - Christian Rach ist zurück: Am Montag, 14. September 2015, 21.15 Uhr, startet er mit ,,Rach undercover" bei RTL. In der vierteiligen Doku besucht der erfolgreiche Sternekoch Restaurants, die in Internet-Bewertungsportalen außerordentlich schlechte Kritiken bekommen haben. Er will herausfinden, woran das liegt und speist dort ,,undercover". Christian Rach dazu im Interview.

Herr Rach, Sie sind wieder bei RTL... wie ist das Gefühl?

Christian Rach: „Die neue Kampagne, die man, wie ich schmunzelnd sage, wegen mir ins Leben gerufen hat, heißt ‚Willkommen zu Hause‘. Das ist ein gutes Gefühl! Ich kenne keinen, wenn er nicht Dramen erlebt hat, der nicht gerne nach Hause kommt.“

Was erwartet uns bei „Rach Undercover“?

Rach: „Das wird eine unglaublich spannende Geschichte. Sie erleben einen Christian Rach, wie Sie ihn im wahrsten Sinne des Wortes noch nie gesehen haben. Es gibt Bilder und Situationen, wo man denkt, ‚Was, auch das ist der Rach? Das kann nicht sein!‘. In den Bewertungsportalen im Internet hat man heute jegliche Schamgrenze verloren, egal auf welchem Portal: Man haut drauf und benutzt Worte, die man vermutlich seinem Gegenüber am Tisch nie sagen würde. Ich frage mich, warum und vor allem, was sind das für Leute und welche Motivation haben sie, so zu kritisieren?“

Was ist das Besondere an „Rach Undercover?

Rach: „Wir haben uns Restaurants ausgesucht, die unglaublich gute Bewertungen haben, aber mindestens genauso viele 6- Bewertungen. Da frage ich mich, wie das sein kann?! Was sind das für Leute, die sich in der Anonymität verstecken und dann aber aus allen Rohren schießen? Bei „Rach Undercover“ frage ich: „Was steckt dahinter? Mir ist es tatsächlich gelungen, sowohl Gastwirte zu finden, die den Mut haben, vor die Kamera zu treten ob ihrer schlechten Bewertung als auch anonyme Blogger aus ihrer Anonymität heraus zu ziehen. Was dabei herausgekommen ist, ist unglaublich spannend!“

Wie war es für Sie, für „Rach Undercover“ in fremde Rollen zu schlüpfen?

Rach: „Das ist die einzige Möglichkeit für mich, überhaupt neutral und objektiv etwas zu bewerten. Gehe ich als Christian Rach heute irgendwo hin - Jeder kennt mich, vor allem in der Gastronomie. Und Jeder sagt, „Na klar, wenn der Rach jetzt kommt, ist das Schnitzel gut, der Brokkoli grün und der Fisch stinkt nicht“. Das ist ein berechtigter Einwand, also kann es nur zwangsläufig darauf hinauslaufen, dass ich undercover agiere und mich in das Getümmel stürze um zu sehen, wie sieht dann das Schnitzel aus?

Wurden Sie undercover je enttarnt?

Rach: „In jeder Sendung gibt es eine andere Figur, aber mir ist es tatsächlich gelungen, nie entdeckt zu werden! Die Prozedur, mich so unkenntlich zu machen, war unglaublich aufwändig: 5 Stunden reglos auf einem Stuhl sitzen, dabei werden einzelne Maskenteile angeklebt. Hinterher Identitätsverlust mit Perücken, Brillen und versteckten Kameras - ich kann nur sagen, das war wahnsinnig anstrengend, hat mir aber unglaublich viel Spaß gemacht und es entstanden Bilder, die ich so von mir noch nie gesehen habe!“

Bewerten Sie selbst auch im Internet?

Rach: „Ich habe noch nie in meinem Leben irgendwas im Internet bewertet.“

Was konkret wird im Internet bewertet?

Rach: „Die User bewerten ALLES: Vom kurzen Rock der Bedienung, den abgeschlagenen klein angeknickten Teller, die Toilette, die Speisekarte. Die bewerten den Mundgeruch des Wirtes und natürlich auch das Essen! Es wird grundsätzlich alles bewertet und das meistens mit einer sehr drastischen Sprache. Nochmals: Ich habe überhaupt nichts gegen Kritik, auch nicht gegen ausführliche Kritik im Netz, das gehört heute dazu. Aber bitte: Wer eine echte Veränderung will, schreibt doch bitte dabei: Wer bin ich, wann habe ich da gegessen und was sollte man wirklich verändern.“

Was raten Sie betroffenen Restaurants?

Rach: „Erstmal sollte man alle Bewertungen ernst nehmen. Aber Bewertungen, die anonym und so ehrverletzend und existenzgefährdend sind, muss man so schnell wie möglich ausblenden. Und ich sage: Positive Kritik ernst nehmen und schauen, gibt es echte Fehler bei mir im Laden, die immer wieder passieren? Die sich über meine Tagesform hinaus ständig wiederholen? Man muss auch mit offenem Ohr am Netz sein, denn das ist das Medium heute, in dem sich das abspielt. Also, Augen auf, lesen und dann auch reagieren!“

Gibt es bei RTL gibt es weitere Pläne mit Christian Rach?

Rach: „Ja, wir werden im Frühjahr 2016 ein ganz spannendes, neues Format machen, das es so auch noch nicht gibt. Da sind wir auf Hochtouren in der Planung. Sobald das Ganze spruchreif ist, melde ich mich natürlich sofort wieder und sage Bescheid!“

Mehr Infos:
www.rtl.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.