Online-Marketing: Möglichkeiten und Trends

SERVICE (ak/fi) - Das Marketing als betriebswirtschaftliche Teildisziplin gilt als besonders dynamisch und innovativ. Es ist von sich gegenseitig überholenden Entwicklungen durchzogen, die für immer neue Trends sorgen. Unabhängig von ihrer Größe stehen Unternehmen aus Nürnberg deshalb zahlreiche Marketingkanäle zur Verfügung, um sich selbst, das vertriebene Produkt oder die angebotene Dienstleistung bekannter zu machen. Im Jahr 2017 kann insbesondere das Online-Marketing mit neuen Trends punkten.

Social Media und Content Marketing bilden auch 2017 einen wichtigen Kernbereich des Online-Marketings für Unternehmen in der Region. Trotz aller Neuerungen, die das Jahr 2017 in puncto Online-Marketing mit sich bringt, bleiben bestimmte Trends der letzten Jahre auch weiterhin bestehen. Das gilt vor allem für die Nutzung sozialer Netzwerke (Social Media) und die Integration eines funktionierenden Content-Marketings. Diese beiden Maßnahmen führten bereits im Jahr 2016 die Online-Marketing-Trends an. Nunmehr können sie als "Dauerbrenner" bezeichnet werden. Auch E-Mailing funktioniert weiterhin sehr gut. Hierbei kommt es auch 2017 vor allem darauf an, aus der Masse herauszustechen – clevere, erfolgsversprechende Strategien sind dafür unabdingbar. Denn Kunden werden mittlerweile regelrecht bombardiert mit Werbemails. Von (potenziellen) Kunden nicht als Spam wahrgenommen zu werden, ist also von entscheidender Bedeutung.

Neue Funktionen in den sozialen Netzwerken für Marketing nutzen

Soziale Netzwerke werden im beruflichen und privaten Alltag immer wichtiger. Dieser Tatsache tragen die Betreiber von Facebook, Google+, Snapchat, Instagram & Co durch neue Funktionen Rechnung. So verfügen alle gängigen Portale bereits über eine Live-Funktion, die auch für geschäftliche Zwecke genutzt werden kann. Google und Facebook verfügen bereits über eigene "Buy Bottons". Sowohl für kleine als auch mittelständische oder große Unternehmen bieten sich daher Chancen, die genutzt werden wollen. Hierbei gilt es jedoch darauf zu achten, den passenden Inhalt anzubieten: Social Media und Content-Marketing sollten auch in diesem Jahr stets als Einheit betrachtet werden. Entscheidungsträger sind deshalb weiterhin gut beraten, wenn sie derartige Marketing-Maßnahmen einleiten oder fördern.

Technologie sorgt für neue Trends: Chatbots, künstliche Intelligenz und Virtual Reality

Im Marketing ist es wichtig, immer auf dem neuesten Stand technologischer Entwicklungen zu sein. Denn diese bieten stetig neue Chancen, den eigenen Absatz zu steigern. Die Fortschritte im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI) verdeutlichen dies eindrucksvoll. Denn Chatbots, also automatisch via Text oder Sprache interagierende Assistenten, gewinnen zunehmend an Bedeutung. So ermöglichen sie etwa den Betreibern von Online Shops, rund um die Uhr eine Kundenbetreuung zu gewährleisten. Die Bots vereinfachen Vorgänge und halten damit die Betriebskosten gering – ein Umstand, der vor allem jungen Startups helfen kann.

Ein weiterer Trend zeichnet sich im Bereich Virtual Reality (VR) ab. Zwar ist die Technik noch nicht vollständig ausgereift. Allerdings können Unternehmen VR bereits jetzt dazu nutzen, auf spielerische Art zu werben oder neue Markenerlebnisse zu kreieren: Virtuelles Shopping und virtuelle Meetings oder 360-Grad-Rundgänge sind also keine abstrakte Zukunftsmusik mehr, sondern konkret greifbare Entwicklungen.



Bildrechte: Flickr Online marketing Petr Sejba CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.