Hannover Messe 2016: Siemens-Exponate waren Publikumsmagnete

(Foto: hl-studios, Erlangen): HM16 - die 20 Projekte von hl-studios wurden umfangreich dokumentiert
  • (Foto: hl-studios, Erlangen): HM16 - die 20 Projekte von hl-studios wurden umfangreich dokumentiert
  • hochgeladen von Jocki Krieg

Erfindergeist zum Anfassen, Bestaunen und Zuhören: Auf der Hannover Messe 2016 waren die Exponate von Siemens vielbeachtete Highlights. Mehr als 20 Projekte von ihnen hatte hl-Studios aus Erlangen realisiert

(Erlangen) - Die Hannover-Messe 2016 ist vorbei, doch vieles wird in Erinnerung bleiben. Die Exponate von Siemens gehören dazu. Sie präsentierten High-Tech für die Sinne: Die Besucher des Siemens-Messestands durften sehen, hören und fühlen. Tausende kamen und waren beeindruckt von den Inszenierungen. hl-studios war in diesem Jahr für über 20 Projekte verantwortlich.

Realer Vortrag trifft digitale Inszenierung

Als Publikumsmagnet erwies sich das Schaltschrank-Exponat zum Thema Totally Integrated Automation (TIA): Ein realer Schaltschrank, kombiniert mit einem touchbaren Crystal-Screen-OLED-Display. Mit dem selbstleuchtenden 55-Zoll Display unterstützte hl-studios visuell den themengleichen Siemens-Bühnenvortrag rund um das neue TIA-Portal und der neuen Digitalisierungskomponenten. Der Agentur gelang mit Animationen und 3D-Darstellungen eine anschauliche Inszenierung der Vorteile von Digitalisierung in der Produktion – nicht nur bei Siemens ein wichtiges Thema.

Nur ein Tipp zum richtigen Tipp

Weil Anfassen hier ausdrücklich erlaubt war, erfreute sich das Modell der Schienenverteiler-Systeme SIVACON 8PS besonderer Beliebtheit. Die Besucher konnten an einem interaktiven Tisch alle notwendigen Informationen sammeln – ganz einfach via Fingersteuerung. Das selbsterklärende Modell vermittelte nicht nur Inhalte intuitiv und schnell. Sondern wurde auch so konzipiert, dass der Messebesucher auf direktem Weg erfahren konnte, welches Energieverteilung-System für seine Branche das richtige ist.

Ganz Hannover war eine Wolke
Ein weiteres Mal eines der am meisten beachteten Exponate der gesamten Messe war das Modell MindSphere – Siemens Cloud for Industry. Das mit dem Siemens Gold-Award preisgekrönte Modell erklärt spektakulär und dennoch leicht verständlich das Prinzip einer Daten-Cloud, mit beweglichen leuchtenden Kugeln und flankierenden Animationen. Dabei orientierte sich das Konzept des Exponats an Beispielen aus dem Arbeitsalltag der Besucher - und holte sie damit erfolgreich in die Welt der Siemens MindSphere.

Autor:

Jocki Krieg aus Erlangen

Webseite von Jocki Krieg
Jocki Krieg auf Facebook
Jocki Krieg auf Instagram
Jocki Krieg auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.