Selbsthilfegruppe der Schlaganfallbetroffen zeigt ihre Arbeiten
„Steineklopfer“ stellen aus

Zwei Skulpturen Heinrich und Kunigunde
2Bilder
  • Zwei Skulpturen Heinrich und Kunigunde
  • Foto: Franka Struve/Klinikum Forchheim-Fränkische Schweiz
  • hochgeladen von Roland Rosenbauer

EBERMANNSTADT (fs/rr) – In Zusammenarbeit mit der Fördergesellschaft Klinik Fränkische Schweiz e.V. stellt das Klinikum Forchheim-Fränkische Schweiz Skulpturen im Krankenhausgarten, Feuersteinstraße 2, aus. Der Eintritt ist frei.

Die acht Skulpturen wurden von der Selbsthilfegruppe der Schlaganfallbetroffenen Bamberg geschaffen. Dieter Bornkessel, der Anfang der 90er Jahre selbst eine Hirnblutung erlitt, erzählt, dass sich fünf „Steineklopfer“ zusammengefunden hätten. Wichtig sei, dass diese mit einem Arm arbeiten können, um den Stein zu behauen. Bei den meisten Skulpturen hätten die Partner die abschließenden Feinarbeiten, wie das Schleifen, übernommen. Für den Workshop, der im Kolpings-Center Bamberg, neben der Ottokirche, wöchentlich montags zwischen 10.00 und 16.00 Uhr stattfindet, haben die Bildhauer Einweisung von zwei Künstlern erhalten. „Bei den Zusammenkünften ist der Weg das Ziel. Zwar lasse sich der graugelbe Haßfurter Sandstein einfach bearbeiten, aber die Kunstschaffenden seien mit ihren Werken nie ganz zufrieden. Das gemeinsame Gestalten stehe im Vordergrund“, so Bornkessel.

Selbsthilfegruppe

Die Selbsthilfegruppe unterstützt ihre Mitglieder bei der Bewältigung der Krankheitsfolgen: Die öffentliche Präsentation der von schlaganfallbetroffenen Menschen geschaffenen Skulpturen bei Vernissagen und Ausstellungen stärkt das Selbstwertgefühl durch eigenes künstlerisches Schaffen. Für die meisten ist das eine völlig neue, positive Erfahrung und die Betroffenen erfahren Anerkennung in Familie, Freundeskreis und in der Gesellschaft.

Schlaganfall

Als Schlaganfall bezeichnet man die Folge einer meist "schlagartig" auftretenden Durchblutungsstörung im Gehirn, die zu einem regionalen Mangel an Sauerstoff und Nährstoffen und damit zu einem Absterben von Gehirngewebe führt. Allein im Einzugsbereich des Klinikums Forchheim-Fränkische Schweiz treten pro Jahr rund 300 Fälle auf. Laut einer bundesweiten Statistik überlebt jeder vierte den ersten Schlaganfall nicht. Von den 75 Prozent Überlebenden trägt ein Drittel schwerste Behinderungen davon.

Zwei Skulpturen Heinrich und Kunigunde
Zwei Skulpturen Heinrich und Kunigunde
Autor:

Roland Rosenbauer aus Forchheim

Webseite von Roland Rosenbauer
Roland Rosenbauer auf Facebook
Roland Rosenbauer auf Instagram
Roland Rosenbauer auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.