Liebeslust und Liebesleid – die Balthasar-Neumann-Musiktage 2018

Wann? 21.10.2018 19:30 Uhr

Wo? Basilika, Balthasar-Neumann-Straße 2, 91327 Gößweinstein DEauf Karte anzeigen
(Foto: Landkreis Forchheim)
Gößweinstein: Basilika |

Barocke Klangkunst in Gößweinstein

GÖSSWEINSTEIN (rr) – Vom 18. – 21. Oktober finden im barocken Fürstensaal des Pfarrhauses, Balthasar-Neumann-Str. 2, und in der Basilika die diesjährigen Balthasar-Neumann-Musiktage mit vier Konzerten statt.

Auf Amors Spuren

Zur diesjährigen Eröffnung erklingen im Fürstensaal am Donnerstag ab 19.30 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr) unter dem Motto „Auf Amors Spuren“ Arien und Liebesduette aus der Barockzeit. Durch Liebeslust und Liebesleid werden die Sopranistin Susanne Winter und die Altistin Adelheit Lang von Tobias Hartlieb am Cembalo und Milena Ivanova am Cello einfühlsam begleitet. Auch solistisch werden die beiden Musiker Glanzstücke des Barock darbieten. Die vier Musiker sind neben ihrer umfassenden Konzerttätigkeit als Dozenten am renommierten Musikinstitut in Erlangen tätig und werden in die barocke Klangkunst entführen.

Barocca Italiana

Unter dem Konzerttitel „Barocca Italiana“ begeht am zweiten Veranstaltungstag um 19.30 Uhr in der Basilika das Ensemble Michaelis Consort eine Musikreise durch das barocke Italien des 17. und 18. Jahrhunderts. Sowohl Werke berühmter Komponisten wie Antonio Vivaldi und Giuseppe Torelli als auch Kompositionen von Giacomo Perti und Girolamo Fantini kommen auf historischen Instrumenten zur Aufführung.

Irdische Klänge, himmlische Harmonien

Zum Höhepunkt am Samstag, 20. Oktober, um 19.30 Uhr konzertiert der renommierte Balthasar-Neumann-Chor mit Solisten und Ensemble unter dem Titel „Irdische Klänge, himmlische Harmonien“ in der Basilika Gößweinstein.
Nach dem großen Erfolg im Vorjahr dirigiert der Schwede Olof Boman ein eigens für diesen Abend konzipiertes Programm. Den barocken Himmelsharmonien steht David Swärds „Godai“ gegenüber: eine zeitgenössische Komposition, die dem Jahreslauf in all seinen Facetten nachspürt. Hier gehen die Zuhörer auf eine musikalische Reise durch Zeit und Raum und dürfen sich schon jetzt auf die herausragende Qualität der Interpreten freuen.

Im Anschluss an das Konzert können Karten für einen Festempfang mit den Künstlern im Pfarrhaus erworben werden.

Am Sonntag ist der Eintritt frei

Zum Abschluss der „Balthasar-Neumann-Musiktage“ wird am 21. Oktober um 10.30 Uhr Johann Valentin Rathgebers „MISSA IN D-DUR op. 3/Nr. 3“ den musikalischen Rahmen für die sonntägliche Eucharistiefeier in der Basilika geben. Der Eintritt ist frei.

Die Veranstalter planen schon für die nächsten Jahre: Neben dem Schwerpunkt der Basilika Gößweinstein sollen weitere Veranstaltungsorte in der Fränkischen Schweiz einbezogen werden. Das gesamte Projekt steht unter der verantwortlichen Trägerschaft des „Kuratoriums zur Förderung von Kunst und Kultur im Forchheimer Land e.V“.

Karten sind beim Kulturamt des Landkreises Forchheim und an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Weitere Infos: www.forchheimer-kulturservice.de.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.