Joachim Herrmann: Frühförderung wichtige Zukunftsaufgabe

Ein Anspruch auf gute Kinderbetreuung gehört für Joachim Herrmann in Deutschland dazu. Foto: Bayerisches Staatsministerium

ERLANGEN (pm/mue) - „2013 sind mit über 5,6 Millionen Euro an staatlicher Förderung 248 neue Kinderkrippenplätze in Erlangen entstanden. Die Siemens- und Universitätsstadt ist damit weiterhin 'Spitze' bei der Kindertagesbetreuung“, freut sich Bayerns Innenminister Joachim Herrmann.


Damit, so heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, könne beinahe jedem zweiten Erlanger Kind unter drei Jahren ein Betreuungsplatz angeboten werden, was ganz dem Wunsch der Eltern entspreche. Bereits zum 1. Januar 2013, so wird weiter informiert, konnte Erlangen eine Vollversorgung an Kindergartenplätzen für Drei- bis Sechsjährige vorweisen. „Gute Kinderbetreuung und eine Frühförderung aller Kinder gehören zu den wichtigsten Zukunftsaufgaben in Deutschland. Der Ausbau der Kindertagesbetreuung ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass junge Paare ihre Kinderwünsche realisieren und gleichzeitig einer Arbeit nachgehen können", so Herrmann.

Das am 16. Dezember 2008 in Kraft getretene Kinderförderungsgesetz sieht vor, dass seit 1. August 2013 jedes Kind mit Vollendung des ersten Lebensjahres einen Anspruch auf Förderung in einer Kindertageseinrichtung oder auf Tagespflege hat.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.